Sehnsucht, Weltschmerz, Nostalgie: All diese Gefühle vereint das portugiesische Wort "saudade" in sich. Es lässt sich nicht ins Deutsche übersetzen, man muss es selbst erleben. Am besten zuerst in Porto, wo einst reicher Handel getrieben wurde. Dann in Coimbra, das die älteste Universität des Landes beherbergt, und in den Klöstern Batalha und Alcobaca. An endlosen Stränden, unter Korkeichen, in mittelalterlichen Städten und den endlosen Weinbergen im Dourotal. Machen Sie sich auf den Weg und spüren Sie selbst, was es bedeutet: Saudade, das portugiesischste aller Gefühle.

Reisenummer 69696

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Portugal – Höhepunkte

  • Besonders beliebt als erste Studiosus-Reise
  • Alle Höhepunkte kompakt erleben
  • Porto, Coimbra, Tomar und Ausflugsmöglichkeit nach Evora
  • Zum Abschluss vier Übernachtungen in Lissabon
  • Einzelne Termine mit höchstens 15 Teilnehmern

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Portugal!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Porto und Transfer zum Hotel. Zum Abendessen begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter mit einem Drink. Saúde, prost – klingt das nicht bereits ein wenig nach Saudade? Wer mag, dreht danach noch eine Runde am Douro entlang. Zwei Übernachtungen in Porto.

2. Tag: Über den Dächern von Porto

Im historischen Porto tauchen wir in die glanzvolle Vergangenheit Portugals ein. Unser Weg beginnt am blau gefliesten Bahnhof Sao Bento, und auf der eisernen Brücke Dom Luis I. berühren wir die Neuzeit. Danach trägt uns die Gondel über die Dächer der Portweinkellereien hinab nach Gaia. Beim Rundblick auf das Häusermeer am Ufer des Douros spüren wir, was für eine stolze Handelsstadt Porto einst war. Wieder unten, kosten wir in einer Kellerei das Paradeprodukt der Stadt. Danach gleiten wir mit dem Boot unter den Brücken hindurch zur Ribeira (UNESCO-Welterbe), und nachmittags, wenn es ruhiger wird, besuchen wir den stolzen Börsenpalast. Neoklassizistische Architektur trifft maurische Reminiszenzen: wunderschön!

3. Tag: Nach Guimaraes und ins Dourotal

Zwischenstopp in Guimaraes (UNESCO-Welterbe) auf dem Weg nach Viseu. König Alfons machte den Ort zur ersten Hauptstadt Portugals. Im Bus stimmt Sie Ihr Reiseleiter auf die moderne Saudade ein: Junge Menschen verlassen das Land auf der Suche nach besseren wirtschaftlichen Bedingungen. "In die Arme meiner Mutter ..." singt Pedro Abrunhosa heimwehgeplagt dazu. Die Melodien wirken bei unserem gemeinsamen Imbiss in Amarante nach, dem romantischen Ort zwischen Weinbergen. Von der Wallfahrtskirche in Lamego aus blicken wir hinunter ins Städtchen, während Ihr Reiseleiter eine Überraschung vorbereitet hat. Nur so viel: Sie hat mit dem nächsten Tag zu tun. Über die barocke Treppe - alternativ per Bus - geht's dann in die Altstadt. Abends beziehen wir in Viseu Quartier. 220 km.

4. Tag: Studentisches Leben in Coimbra

Jeder Winkel in Coimbra strahlt die Würde einer mittelalterlichen Universitätsstadt aus. Studenten tragen schwarze Umhänge wie einst, und auch sonst halten sie gern an alten Bräuchen fest. Eine Mitarbeiterin der Hochschule weiht uns ein. Wir werfen einen Blick in die barocke Bibliothek der Universität und lassen bei unserem Rundgang die Atmosphäre der Altstadt auf uns wirken. Überall junge Leute! Den restlichen Nachmittag gestalten Sie. Am Abend in ein Fado-Lokal? Süßester Schmerz schmeichelt sich in ihr Ohr. Ach, Saudade! Ihr Reiseleiter kennt die besten Adressen. 90 km. Zwei Übernachtungen in Coimbra.

5. Tag: Geheimnisse in Batalha und Tomar

Friedlich mutet das Kloster Batalha an - dabei verdankt es sein Dasein dem Krieg. Als Dank für den göttlichen Beistand im Kampf gegen Kastilien ließ König Joao I. es errichten. Aber warum fehlen dem perfekten spätgotischen Bau ein paar Dächer? Ihr Reiseleiter weiß mehr. Wehrhaft wirkt auch die Festung Tomar (UNESCO-Welterbe), lässt den Reichtum und die Entschlossenheit der Templer und Christusritter erahnen. Ist hier der Heilige Gral versteckt? Verschwörungstheoretiker sind davon überzeugt. Uns jedenfalls öffnet die Burg ganz unmystisch ihre Türen. 200 km.

6. Tag: Liebesglück und Strandfreuden

Wieder ein Kloster, das aus einem Gelübde heraus entstand – diesmal wurden die Mauren besiegt. König Pedro, der Alcobaca (UNESCO-Welterbe) bauen ließ, ruht hier im Tode vereint mit seiner geliebten Ines. Noch ihre Sarkophage geben ein Zeichen ihrer Liebe, indem sie an den Fußenden zusammenstehen. Wenn das Paar am Jüngsten Tag erwacht, sieht es sich als Erstes in die Augen. So traurig und so schön! Jetzt ans Meer, wo wir vom Aussichtspunkt Sitio auf die weiten Strände von Nazaré hinunterblicken. Unten angelangt, heißt es Füße in den Atlantik eintauchen, den Sand zwischen den Zehen fühlen, Seeluft schnuppern. Und sich auf morgen vorbereiten: Wie riecht eigentlich Lissabon? Was erwartet uns dort? Ihr Reiseleiter stimmt Sie ein. Am Abend erreichen wir die Hauptstadt. 125 km. Vier Übernachtungen in Lissabon.

7. Tag: Lissabon - Stadt der Eroberer

In Lissabon verschaffen wir uns erst mal einen Überblick: Vom Castelo de Sao Jorge aus schauen wir über Stadt und Tejo bis aufs Meer. Auf dem Weg dorthin lernen wir die Reize der Alfama kennen und schätzen, ein autofeindliches Labyrinth aus Treppchen und Gässchen. Neue und alte Ingenieurskunst: Die moderne rote Brücke über den Tejo erinnert an San Francisco, der alte schmiedeeiserne Lift in der Baixa an den Eiffelturm. Aber die ganz große Zeit der Stadt gehörte Vasco da Gama, dem Eroberer. Am Hieronymuskloster beim Torre de Belém (beides UNESCO-Welterbe) lässt Ihr Reiseleiter ein großes Bild der Saudade wiederauferstehen: die Abschiedsprozession für da Gama vor seiner Abreise nach Indien - von wo er im Triumph zurückkehrte.

8. Tag: Freizeit genießen oder Evora erkunden

Heute haben Sie freie Wahl. Das Meer hat Sie neugierig gemacht? Besuchen Sie das EXPO-Gelände mit dem sehenswerten Ozeanarium! Wenn Ihre Sehnsucht Sie ganz portugiesisch in die große Vergangenheit zieht, schließen Sie sich Ihrem Reiseleiter zu einem Ausflug in den Alentejo an (85 €). Über das Küstengebirge und durch Korkeichenwälder geht es nach Evora (UNESCO-Welterbe). Weiß getünchte Gassen, eine beeindruckende Kathedrale und eine gruselige Knochenkapelle gibt es zu bewundern. Der römische Tempel zeigt, wie beliebt dieser Ort bereits in der Antike war. Stöbern Sie sich in der Mittagspause durch die Läden: Evora ist bekannt für seine Korkprodukte. 300 km.

9. Tag: Zur Sommerfrische ans Meer

Ein freier Vormittag! Ausschlafen ist eine Option, die Kunstschätze der Gulbenkian-Stiftung oder die Shopping-Verlockungen des Chiado-Viertels aber auch. Nachmittags machen wir es wie der Adel und ziehen zur Sommerfrische nach Sintra (UNESCO-Welterbe). Der Königspalast steht auf den Hügeln vor dem Meer und reckt sich über die Baumwipfel. Dann ein letztes Mal an die Küste: Wir essen am Strand zusammen zu Abend, während die Sonne im Atlantik versinkt. Sie werden sich noch lange erinnern, wie süß die Saudade schmeckt – dafür hat Ihr Reiseleiter noch ein Ass im Ärmel. 90 km.

10. Tag: Adeus, Portugal!

Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug. Das wäre zu schade? Sie können auch individuell verlängern!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) z.B. mit Lufthansa von Frankfurt nach Porto und zurück von Lissabon; bei dieser und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Sitzplatzreservierung (außer bei Flug mit TAP Air Portugal)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, in Coimbra auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen im Hotel, ein Abendessen im Restaurant

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Gondelfahrt in Porto
  • Bootsfahrt auf dem Douro
  • Besuch einer Portweinkellerei
  • Ein Imbiss
  • Eintrittsgelder (ca. 95 €)
  • Übernachtungssteuer in Porto und Lissabon
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreisebestimmungen

Mit Inkrafttreten des Schengener Abkommens sind für die EU-Staaten Deutschland, Österreich und Portugal offiziell die Pass- und Zollkontrollen bei Ein- und Ausreise entfallen. Dennoch ist es erforderlich, einen Reisepass oder Personalausweis mitzuführen, da in Portugal eine allgemeine Ausweispflicht besteht. Außerdem machen wir Sie darauf aufmerksam, dass Sie beim Einchecken am Flughafen einen Ausweis vorlegen müssen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Pfeffersprayin Portugal unter die Bestimmungen des Waffengesetzes fällt. Der Besitz ist nur Inhabern des Waffenscheins der Kategorie E erlaubt.
Zuwiderhandlungen haben in der Regel eine Strafanzeige zur Folge.

Treppen- und Balkongeländer

Die Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern sind in den meisten Hotels niedriger als 90 cm. Sie entsprechen somit nicht dem deutschen Standard.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Portugal – Höhepunkte

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

02.10.2020Freitag, 2. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

02.10.2020Freitag, 2. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

09.10.2020Freitag, 9. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

09.10.2020Freitag, 9. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

16.10.2020Freitag, 16. Oktober 2020 - Sonntag, 25. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

16.10.2020Freitag, 16. Oktober 2020 - Sonntag, 25. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

23.10.2020Freitag, 23. Oktober 2020 - Sonntag, 1. November 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

23.10.2020Freitag, 23. Oktober 2020 - Sonntag, 1. November 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: