Das farbenprächtige Rila-Kloster und ein geheimnisvoller Megalith im Rosental. Die ehrwürdige Zarenstadt Veliko Tarnovo, das lebenslustige Plovdiv, 2019 die Kulturhauptstadt Europas, und das mediterrane Varna am Schwarzen Meer. Bulgarien hat Schätze wie diese, und Sie waren noch nicht dort? Wandern Sie mit durch stille Landschaften zwischen Balkan-, Rila- und Rhodopengebirge, zu verträumten Dörfern und zu uralten Klöstern. Lassen Sie sich von einer Scheunenkirche überraschen und von der schönen Küstenstadt Nessebar. Und keine Scheu: Beim Abendessen bei einer bulgarischen Familie können Sie auch Themen wie Auswanderung, Arbeitslosigkeit und politische Instabilität ansprechen.

Reisenummer 68505

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Bulgarien – stille Landschaften

  • Wandern in den schönsten Landschaften von Bulgarien
  • Aussichtsreiche Wege in den bulgarischen Bergen
  • Überwiegend leichte Wanderungen von bis zu drei Stunden Dauer
  • Aufenthalt in Plovdiv, Europäische Kulturhauptstadt 2019
  • Besuch von fünf Stätten des UNESCO-Welterbes

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Auf nach Bulgarien!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Sie fliegen am Vormittag mit Lufthansa ab Frankfurt oder München, mit Bulgaria Air ab Berlin oder mit Austrian Airlines über Wien nach Sofia. Ankunft gegen Mittag. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie am Flughafen. Gemeinsam fahren wir am Nachmittag zum Dorf Kmetovtsi und erleben gleich ein Stück echtes Bulgarien: In der Dorfkäserei erfahren wir nicht nur, welche Käsearten hier produziert werden, sondern kosten natürlich auch die eine oder andere Sorte. Und kommen ganz zwanglos miteinander ins Gespräch. Beim Abendessen in der Taverne des Hotels lernen Sie weitere regionale Spezialitäten kennen. 220 km. Zwei Übernachtungen in Kmetovtsi.

2. Tag: Ursprüngliches Bulgarien

Unsere • Wanderung (2 Std., leicht, ?200 m ?200 m) führt uns durch verschlafene Dörfer und Laubwälder in die Kleinstadt Trjawna. Mit ihrer typischen Architektur - Erker, die sich beschaulich auf Holzbalken stützen - schmiegt sich das Städtchen harmonisch an die Hügellandschaft. Weiter geht es mit dem Bus in die alte Zarenstadt Veliko Tarnovo. Am Nachmittag bummeln wir durch die engen Pflastergassen der Altstadt von Veliko Tarnovo und hinauf zu den Ruinen der mittelalterlichen Zarenfestung Zarewez. Fahrtstrecke 120 km.

3. Tag: Vom Balkangebirge zum Schwarzen Meer

Auf unserer • Wanderung (1,5 Std., leicht, ?200 m ?0 m) durch die hügelige Landschaft empfangen uns in Arbanassi reich verzierte Kaufmannshäuser und eine echte Überraschung: die Christi-Geburt-Scheunenkirche – außen grau und unscheinbar, innen bis in den letzten Winkel mit Heiligenbildern in Schwarz, Rot und Gold verziert. Ob die nächsten Stationen unserer Tagesetappe diese Eindrücke übertreffen können? Erst das Felsenrelief des Madara-Reiters (UNESCO Welterbe), auf das wir nach einer kurzen • Wanderung (1 Std., leicht, ?100 m ?100 m) hinter dem Dorf Madara stoßen, später der Steinerne Wald. Ziel des Tages ist Varna am Schwarzen Meer. Das Abendessen nehmen wir in einem typischen Restaurant ein. 330 km. Zwei Übernachtungen in Varna.

4. Tag: Mediterranes Flair in Varna

Gewaltig erheben sich vor uns die Höhlen des Felsenklosters Aladscha, mystisches Licht umfängt uns im Innenraum. Ihr Reiseleiter weiht Sie in die Geschichte der geheimen Bruderschaft ein. Wir • wandern (2 Std., leicht, ?50 m ?200 m) durch schattige Küstenwälder im Naturpark Zlatni Piassati. Fahrtstrecke 60 km. Mediterrane Stimmung umfängt uns beim Stadtrundgang durch Varna am Nachmittag. Und im Schein des ältesten Goldes der Welt im örtlichen Museum wird uns klar, woher der Goldstrand seinen Namen hat. Ihr Abendessen gestalten Sie in eigener Regie.

5. Tag: Nessebar

Willkommen in einem der schönsten Küstenorte Bulgariens – in Nessebar! Die Altstadt (UNESCO-Welterbe), die auf ihrer kleinen Halbinsel wie ins Meer gegossen erscheint, präsentiert sich als Freilichtmuseum historischer Städtebaukunst. Von den vielen beeindruckenden Kirchenbauten nehmen wir die Stephanoskirche genauer unter die Lupe. Ein Stück weiter südlich besuchen wir an der Lagune von Pomorie das einzige Salzmuseum Bulgariens. Essenzen aus dem Rosental, das wir auf der Weiterfahrt nach Kasanlak durchqueren, probieren wir dann beim Abendessen: Rosenmarmelade und Rosenlikör. 330 km.

6. Tag: Im Rosental

Das Rosental war in der Antike die Heimat des Volkes der Thraker, die einen mystisch anmutenden Megalithen hoch oben auf dem Hügel Buzovgrad hinterließen. Was er vor 2500 Jahren bedeutete, entschlüsselt Ihr Reiseleiter am Ziel der • Wanderung (2,5 Std., mittel, ?250 m ?250 m) zum Felskoloss. Thrakisch geht es weiter beim Besuch des Fürstengrabs bei Kasanlak (UNESCO-Welterbe). Rosenöl ist ein Exportschlager Bulgariens. In einer Rosenöldestillerie umhüllt uns ein feiner Geruch, und wir erfahren, wie das wertvolle Öl hergestellt wird. Wir reisen weiter in Richtung Plovdiv und speisen dort abends in einem guten Restaurant. 120 km. Zwei Übernachtungen in Plovdiv.

7. Tag: Lebendiges Plovdiv

Plovdiv - die Stadt voller Lebenslust ist 2019 die Kulturhauptstadt Europas. Um uns ein Bild von oben zu machen, • wandern wir (1 Std., leicht, ?100 m ?100 m) auf den Bunardzhika, einen der sechs Hügel dieser uralten Stadt. Danach geht es mitten hinein in die Altstadt, zu trendig gestylten, fröhlichen Menschen, die die Straßencafés und Gartenlokale bevölkern. Nach unserer Runde zum römischen Theater, zum Markt und in die Neustadt gestaltet jeder den restlichen Nachmittag individuell. Eine lebendige Fußgängerzone, Kunstgalerien, Cafés, Restaurants jeglicher Couleur fürs individuelle Abendessen – alles da.

8. Tag: Ein Kloster und eine Schmalspurbahn

An einer Felskapelle, einem Beinhaus und einer wundersamen Heilquelle vorbei führt unsere • Wanderung (1,5 Std., leicht, ?150 m ?150 m) auf einem alten Pilgerweg zum idyllisch gelegenen Kloster Batschkovo, außen wie innen ein Augenschmaus. Jetzt aber mal Prost – schließlich sind wir in einer Gegend, in der seit undenklichen Zeiten Wein angebaut wird! In einer Weinkellerei werden wir mit rotem Mavrud, Weinwissen und einem rustikalen Mittagessen verköstigt. Auf unserem Weg ins Pirin-Gebirge steigen wir vom Bus auf den Zug um: Die Rhodopenbahn, die letzte verbliebene Schmalspurbahn Bulgariens, bringt uns in den Ferienort Bansko. In einem typischen Restaurant in der Altstadt essen wir zu Abend. 220 km. Drei Übernachtungen in einem erstklassigen Hotel in Bansko.

9. Tag: Herrliche Bergwelt der Rhodopen

Heute erwarten uns eine aussichtsreiche • Wanderung (2,5 Std., leicht, ?200 m ?200 m) und ein Picknick in den Rhodopen mit Blick aufs Rila-Gebirge. Wir bewegen uns auf Naturstraßen und Forstwegen, an einsamen Dörfern und an Weiden vorbei. Unterwegs treffen wir eine einheimische Familie und erfahren bei Kaffee und Kuchen mehr über das Leben auf dem Land. 80 km. Zurück in Bansko nimmt Sie Ihr Reiseleiter mit auf einen Gang durch die Altstadt und zur prächtig bemalten Dreifaltigkeitskirche. Für den Abend gibt er Ihnen Empfehlungen für gute Restaurants.

10. Tag: Wilde Natur im Pirin-Nationalpark

Vormittags • wandern wir (3 Std., mittel, ?350 m ?250 m) in der Bergwelt des Pirin-Nationalparks (UNESCO-Welterbe), wo sich himmelhohe Berge in tiefblauen Gebirgsseen spiegeln, Turmfalken und Steinadler ihre Kreise ziehen und der Duft der Kiefern und Fichten betört. Auch den ältesten Nadelbaum Bulgariens werden Sie entdecken: eine etwa 1300 Jahre alte Schlangenhautkiefer. 40 km. Nährstoff für Leib und Seele gibt es beim Abendessen bei einer einheimischen Familie. Wie hat sich das Leben auf dem Land seit dem Beitritt zur EU verändert? Fragen Sie nach!

11. Tag: Boomtown Sofia

Auf zum großen Finale unserer Reise: Ein alter • Pilgerweg (1,5 Std., leicht, ?100 m ?200 m) im Rila-Nationalpark leitet uns zur Einsiedelei des Heiligen Iwan Rilski und zum farbenprächtigen Rila-Kloster (UNESCO-Welterbe), dem reichsten Kloster des Landes. Außenmauern, Laubengänge und Innenräume sind übersät mit Wandmalereien - orthodoxe Kunst vom Feinsten. Nachmittags kommen wir zu unserem Ausgangspunkt zurück, zur Boomtown Sofia und starten zur Stadtrundfahrt. 220 km. Gläserne Bürotürme, schicke Kaufhäuser und Boutiquen stehen heute neben den steinernen Zeugen einer großen Vergangenheit: den Ruinen der römischen Stadt Serdica, dem Schloss der Zaren und der imposanten Alexander-Newski-Kathedrale. Abschiedsessen in einem guten Restaurant.

12. Tag: Dovizhdane, Bulgarien!

Je nach gebuchtem Flug haben Sie am Vormittag Zeit zum Relaxen im Stadtgarten. Sie wollen noch ein echtes Highlight erleben? Dann besuchen Sie den orthodoxen Gottesdienst in der Alexander-Newski-Kathedrale! Nachmittags Flug mit Lufthansa nach Frankfurt oder München, mit Bulgaria Air nach Berlin oder mit Austrian Airlines nach Wien, jeweils mit Anschluss zu den anderen Städten.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) nach Sofia und zurück; Fluggesellschaften, Abflugsorte und Zuschläge s. Tabelle, je nach Verfügbarkeit
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z.B. von Frankfurt oder München nach Sofia und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 11 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage und teilweise mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einer Weinkellerei, 2 Abendessen im Hotel, ein Abendessen bei einer Familie, 5 Abendessen in typischen Restaurants

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Fahrt mit einer Schmalspurbahn
  • Ein Picknick
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Reisepapiere und Impfungen

Personalausweis bzw. Identitätskarte ausreichend. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen Bulgarien

Für die Einreise nach Bulgarien benötigen Deutsche, Schweizer und Österreicher einen für die Reisedauer gültigen Reisepass oder Personalausweis (Identitätskarte).

Sicherheit

In allen touristischen Ballungszentren ist es angebracht, sich vor Taschendieben in Acht zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen, auf auffälligen Schmuck zu verzichten und Ihre Foto- und Wertsachen entsprechend abzusichern. Tragen Sie Handtasche oder Fotoapparat immer auf der von der Straße abgewandten Seite.
Für die Aufbewahrung von Geld und Reisedokumenten haben sich Hüftgürtel sehr bewährt. Es ist ratsam, Schmuck, größere Geldbeträge und Wertsachen im Hotelsafe zu deponieren und nur kleinere Summen bei Spaziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Bulgarien – stille Landschaften

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

26.08.2020Mittwoch, 26. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

26.08.2020Mittwoch, 26. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

02.09.2020Mittwoch, 2. September 2020 - Sonntag, 13. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

02.09.2020Mittwoch, 2. September 2020 - Sonntag, 13. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

16.09.2020Mittwoch, 16. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

16.09.2020Mittwoch, 16. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: