Eine Reise ins Reich der Fjorde und Trolle, zu Gletschern und Felszungen, die zu den aktuellen Outdoor-Hot-Spots Europas zählen. Zwischendurch entdecken wir die Städte Südnorwegens: die Ölmetropole Stavanger, das Hanse-Juwel Bergen und schließlich die Hauptstadt Oslo. Überlandbusse und Fähren bringen uns immer wieder tief ins Fjordland und zum Lysefjord mit dem dramatisch gelegenen Felsblock Preikestolen. Das Highlight für uns alle: die Wanderung zur Trolltunga, der Trollzunge. Eine echte Herausforderung, doch jeder Kilometer hoch durch Steinfelder, vorbei an rauschenden Gebirgsbächen hin zur Ikone der norwegischen Natur ist unvergesslich.

Reisenummer 68431

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Norwegen – Fjell & Fjorde für Entdecker

  • Die Highlights des Fjordlandes mit viel Action
  • Abwechslung pur bei den Transportmitteln: unterwegs mit Fjordfähre, Überlandbus inkl. WiFi und Zahnradbahn
  • Ein bisschen fit solltest du sein - Norwegens ultimativ schönste Ecken erreicht man nur zu Fuß und mit Ausdauer!
  • Gletscherwanderung auf dem Folgefonni
  • Anspruchsvolle Wanderung zur Trolltunga
  • Ausrüstungstipps zu dieser Reise findest du unter "Sicher & Gesund"

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Norwegen

Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Stavanger, unserem Tor zum Fjordland. Schnell und günstig kommen wir mit dem Flughafenbus zum Hotel im Stadtzentrum. Marco Polo Scout Erik nimmt die Frühankommer unter uns am Abend mit auf eine Schnuppertour in die denkmalgeschützte Altstadt: Oberhalb des Hafens bilden rund 150 weiß getünchte Holzhäuser das hübscheste Wohnquartier der Stadt. Eindeutig: Die Bewohner lieben ihr Viertel und hegen und pflegen es. Aber sie schätzen auch ihre Privatsphäre, erzählt uns Erik. Dann kehren wir vielleicht unten am Hafenbecken ein?

2. Tag: Stavanger – Preikestolen Hoch über dem Fjord

Beim Frühstück treffen wir uns alle mit Erik und ziehen dann gemeinsam zu Fuß los: Klassisches rund um die Domkirche und in der Altstadt, zwischendurch blinzelt vielleicht ein im Hafen liegendes Kreuzfahrtschiff durch die Gassen. Die Moderne trifft uns dann mit voller Wucht im Erdölmuseum°: Der Wohlstand Stavangers kommt nicht von ungefähr, die Stadt ist Sprungbrett zu den Öl- und Gasförderplattformen in der Nordsee, viele Offshorefirmen haben hier ihre Basis. Das interaktive Museum ist ein echtes Highlight, die Einblicke ins auch 2019 noch kompromisslose Leben draußen auf den Bohrinseln sind beeindruckend. Wie fühlt es sich in einem "Panic Room" an? Wie schnell hangeln wir uns durch ein Rettungsnetz runter zum Wasser, wenn die Bohrinsel evakuiert werden muss? Ausprobieren! Mittags schnappen wir uns dann im Hotel Reisetaschen und Rucksäcke und nehmen Fähre und Linienbus für unsere erste Etappe hinein ins Fjordland. In unserer Unterkunft, der historischen Preikestolen-Hütte, heißt es dann umziehen! Gleich vor der Tür startet unsere ca. dreieinhalbstündige Wanderung zum Preikestolen (ca. 350 Höhenmeter), dem legendären Felsplateau hoch über dem Lysefjord. Norwegen aus dem Bilderbuch – und während die Tageswanderer längst wieder auf dem Heimweg sind, können wir ganz in Ruhe dort oben unsere Erinnerungsfotos schießen und uns abends auf zwei Nächte in der gemütlichen Hütte freuen.

3. Tag: Preikestolen Blicke bis zur Nordsee

Norwegisches Hüttenfrühstück: Erik stellt uns Geitost vor, karamellig-süßen Ziegenkäse, wow, speziell, hauchdünn gehobelt auf Knäckebrot, dazu Gurkenscheiben – mmh. Gut gestärkt machen wir uns anschließend auf zu unserer dreistündigen Vormittagswanderung (ca. 500 Höhenmeter): Ziel ist der 718 m hohe Moslifjell - klingt harmlos, ist es aber nicht. Erik führt uns zielstrebig hinauf in raues Hochgebirgsterrain, wo kein Baum Schutz vor Wind und Wetter bietet. Dafür werden wir oben angekommen mit einem genialen Panoramablick auf schroffe Felsplateaus, Fjorde, Inseln und in der Ferne die Nordsee belohnt - auch wenn vielleicht die Frisur nicht mehr so ganz sitzt ... Den freien Nachmittag relaxen die meisten von uns am Ufer des Sees, nur wenige Schritte von unserer Hütte entfernt. Ob sich wohl jemand ins kühle Nass wagt?

4. Tag: Preikestolen - Bergen Hansestadt mit sieben Hausbergen

Fähre und Linienbus bringen uns nach Bergen - ein Traum von einer Hafenstadt. Auf der einen Seite sieben Hausberge, auf der anderen Seite Fjord und Meer, dazu ein Naturhafen und mit Bryggen das sicher bekannteste Holzhausviertel des Landes. Unser Scout kennt sich aus und lotst uns auch zu den idyllischen Gässchen dahinter. Anschließend Freizeit.

5. Tag: Bergen Über der City

Kurzer Ausrüstungs- und Proviantcheck, sind die Trinkflaschen voll? Noch stehen wir in der quirligen City, aber die raue Bergwelt ist wie so oft in Norwegen ganz nah: Mit der Zahnradbahn sind wir im Handumdrehen auf dem Flöyen, einem der Hausberge Bergens. Hier startet unsere sechsstündige Wanderung auf dem legendären Vidden Trail - die Höhenmeter sind nicht dramatisch, aber unsere Kondition ist gefordert. Schutzhütten oder gar Berggasthäuser - Fehlanzeige! Immer in Panoramasichtweite von Bergen belohnt uns Mutter Natur in ihrem felsigen Reich mit bestem Outdoor-Feeling, und ein zünftiges Picknick mit Ausblick darf natürlich auch nicht fehlen. Das Wanderziel: der 643 m hohe Ulriken, Hausberg Nummer zwei an diesem Tag. Geschafft! Die Seilbahn bringt uns aus der Bergromantik auf direktem Weg zurück in die Stadt. Wer kommt noch mit auf ein Glas Öl an den Hafen? Das Angebot der Bergenhus-Brauerei ist verlockend!

6. Tag: Bergen – Röldal Griegs Norwegen

Noch schnell die Vorräte für die kommenden Tage aufstocken? Gegen Mittag nehmen wir den Überlandbus zu den nächsten Natur-Highlights: Vorbei am Hardangerfjord geht's ins raue Hochland der Hardangervidda. Der passende Soundtrack dazu: Griegs "Peer Gynt"-Suite, zeitlos und grandios, wie die Landschaft. Beim Wintersportort Röldal steigen wir aus und beziehen unsere Basis für die drei kommenden Nächte, ein hübsches, modernes Sporthotel.

7. Tag: Röldal Gletschertour auf dem Folgefonni

Letzter Check, die Kameraakkus sind voll, unsere winddichten Jacken haben wir angezogen, im Daypack sind Verpflegung und Handschuhe verstaut, denn heute wird es frisch: Während unten in den Fjordgärten die Äpfel reifen, weht oben eine steife Brise. Transfer zum Ufer des Hardangerfjords und dann hinauf zum Sommerskizentrum. Das Gletschertourteam versorgt uns mit der weiteren Ausrüstung: Helm, Geschirr, Spikes - und natürlich Seile, denn das, was jetzt kommt, ist Teamarbeit, und Sicherheit ist höchstes Gebot. Unser fünf- bis sechsstündiges Abenteuer auf dem riesigen Folgefonni-Gletscher beginnt. Wir erleben einen Tag in einer jahrtausendealten Eiswüste, suchen das intensivste Eisblau, überwinden Gletscherspalten und genießen diese unbeschreibliche Stille hier oben. Am Horizont glitzert mit etwas Glück die Nordsee, und tief unter uns ruht der Fjord. Glücklich kehren wir schließlich mit dem Bus nach Röldal zurück.

8. Tag: Röldal Trolltunga

"Seid ihr fit?", fragt uns Erik morgens. Unser "Ja" klingt nach der gestrigen Tour selbstbewusst, aber so ganz ohne ist die heutige Wanderung nicht. Der Hike des Sommers Einstündiger Transfer nach Tyssedal, wo uns wieder ein Wanderführer erwartet. Der kennt den besten Rhythmus für die neun- bis zehnstündige Wanderung (ca. 900 Höhenmeter) hinauf zum charismatischsten Felsen des Landes – Trolltunga, die Trollzunge. Typisch für das Fjordland: Der Anstieg ist zunächst besonders anstrengend, eine gute Stunde mit vielen hohen Stufen hinauf zum ersten Plateau, dann zählen Kondition und Glück mit dem Wetter. Zwischendurch gibt's zur Belohnung immer wieder Pausen und Ausblicke auf die Bergwelt, die einfach nur begeistern. Wem es zu anstrengend ist, der kann jederzeit umdrehen, der Weg ist gut markiert und für sich schon ein Erlebnis. Die Krönung ist aber natürlich für jeden Wanderer, schließlich hoch über dem Abgrund auf der Trolltunga zu stehen und voller Stolz ein Beweisfoto zu machen. Allein sind wir hier nicht, trotz des beschwerlichen Weges pilgern junge Traveller aus der ganzen Welt hierher und natürlich die outdoorbegeisterten Norweger selbst. Am frühen Abend sind wir zurück in Tyssedal – glücklich und erschöpft. Darauf ein gemeinsames lokales Bier? Das Craft Beer namens Trolltunga haben wir uns mehr als verdient. Rückfahrt nach Röldal.

9. Tag: Röldal – Oslo Busreise in die Hauptstadt

Die beiden vergangenen Tage waren die absoluten Höhepunkte der Reise – aber sie stecken uns in den Knochen. Da kommt die sechsstündige Etappe mit dem Überlandbus in die Hauptstadt gerade recht. Kostenloses WiFi an Bord, wir teilen gleich unsere Erlebnisse mit der Welt, während draußen das einsame Hochland vorbeizieht. Abends sind wir in Oslo – nach der grandiosen Natur überrascht uns der Trubel richtig. Ein erster Bummel zum Pier am Oslofjord?

10. Tag: Oslo Ausklang am Fjord

Erik gibt uns den Überblick: vom Dach des preisgekrönten modernen Opernhauses - im umliegenden Stadtteil Björvika erfindet sich die Hauptstadt gerade neu, spannend! Wir ziehen weiter durch die Straßen zum königlichen Schloss, relaxen auf der "Diebesinsel" Tjuvholmen gleich beim Hafen. Sogar einen kleinen Strand gibt's hier: ideal für die freie Zeit am Nachmittag. Oder doch noch ein paar Kronen investieren? Für einen Norwegerpulli für den nächsten Winter zu Hause oder einfach ein Stück Geitost für den Frühstückstisch nach unserer Rückkehr.

11. Tag: Rückflug von Oslo

Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Rückreise von Oslo. Zum Flughafen kommen wir zügig mit Flughafenbahn oder –bus.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit KLM von Frankfurt nach Stavanger und zurück von Oslo sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 115 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Fahrten mit Linienbussen, innerstädtische Transfers mit Taxis
  • Ausflüge am 7. und 8. Tag mit guten, landesüblichen Bussen
  • Fährfahrten lt. Reiseverlauf
  • Zahnradbahn- und Seilbahnfahrten in Bergen (ca. 20 €)
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels; zwei Übernachtungen in einer Berghütte (Mehrbettzimmer) mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück)
  • Gletschertour
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Schiffsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung; zusätzlich Englisch sprechende Wanderführer am 7. und 8. Tag

Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 15 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind; Transfers (Flughafenbus Stavanger ca. 5 €, Flughafenbahn Oslo ca. 20 €).

Ausrüstungsliste

Mit der folgenden Liste möchten wir eine kleine Hilfe bei der Zusammenstellung deines Gepäcks geben:

- Gut eingelaufene, knöchelhohe Wander- oder Trekkingschuhe

- Bequeme Wanderhose und -socken

- Fleece-Jacke oder Pullover

- Wind -/wasserdichte Jacke

- Regenhose

- Mütze und Handschuhe

- Trinkflasche

- Kleiner Tagesrucksack

- Energieriegel für die Wanderungen

- Ggf. Wanderstöcke

Ein Rucksack oder eine Reisetasche ist bei dieser Reise i.d.R. zweckmäßiger als ein Rollkoffer, da wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und das Gepäck selbst getragen werden muss. Trotzdem kann auch ein strapazierfähiger Rollkoffer mit auf die Reise genommen werden.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Norwegen benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass oder einen Personalausweis (Identitätskarte).
Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Bitte erkundige dich ggf. bei deinem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Norwegen – Fjell & Fjorde für Entdecker

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

23.07.2020Donnerstag, 23. Juli 2020 - Sonntag, 2. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

23.07.2020Donnerstag, 23. Juli 2020 - Sonntag, 2. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

06.08.2020Donnerstag, 6. August 2020 - Sonntag, 16. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

06.08.2020Donnerstag, 6. August 2020 - Sonntag, 16. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

20.08.2020Donnerstag, 20. August 2020 - Sonntag, 30. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

20.08.2020Donnerstag, 20. August 2020 - Sonntag, 30. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

27.08.2020Donnerstag, 27. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

27.08.2020Donnerstag, 27. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: