Im 15. Jahrhundert entdeckten die portugiesischen Seefahrer neun kleine Eilande mitten im Atlantik. Sie sind außergewöhnlich grün, von Vulkanen geprägt, und an der Hortensienpracht kommt keiner vorbei. Erobern Sie mit ein paar anderen Neugierigen die spannendsten der neun Inseln. Baden Sie in heißen Quellen und essen Sie Gegartes aus der Erde, probieren Sie Azorenwein direkt beim Winzer und machen Sie sich auf zum Walfang! Nur mit der Kamera natürlich, denn Ökologie ist hier ein wichtiges Thema.

Reisenummer 68423

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Azoren

  • Elf Tage mit anderen weltoffenen Singles und Alleinreisenden die grüne Inselwelt der Azoren entdecken
  • Gelegenheit zur Walbeobachtung
  • Raritäten wie azorischen Tee und Azorenwein kennenlernen
  • Eine Studiosus-Singlereise mit zwei Wanderungen von ein bis zwei Stunden zu landschaftlich besonders schönen Plätzen

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Sao Miguel

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Nachmittags Flug mit SATA Azores Airlines von Frankfurt nach Ponta Delgada auf Sao Miguel. Transfer ins Hotel und gemeinsames Welcome-Dinner. Drei Übernachtungen in Ponta Delgada auf Sao Miguel.

2. Tag: Ponta Delgada und Sete Cidades

Wir verschaffen uns einen ersten Eindruck und streifen durch die Gassen von Ponta Delgada: der moderne Hafen, die basaltschwarz und kalkhell gestalteten Fassaden und Bürgersteige - eine Stadt voller Gegensätze. Den blauen und den grünen Kratersee von Sete Cidades betrachten wir bei königlicher Aussicht und einer kleinen • Wanderung (2 Std., leicht, ?50 m ?150 m) auf dem Kraterrand. Dann wird es frisch und saftig: Wir kosten auf einer Ananasplantage die stachelige Vitaminbombe. 60 km.

3. Tag: Heiße Quellen und Cozido

Auf nach Furnas, eine der feuchtesten Regionen Europas! Am Furnas-See köchelt schon unser Mittagessen vor sich hin, denn Cozido wird hier traditionell in heißen Erdlöchern gegart. Doch erst mal geht es in den Terra-Nostra-Park: Rotbraun dampft das Wasser in einem der größten Thermalschwimmbecken der Welt. Wer nicht baden will, kann den beeindruckenden Park erkunden - endemische Baumarten, wohin Sie blicken! Nach dem deftigen Mittagessen nehmen wir einen Tee: Im einzigen Tee-Anbaugebiet Europas probieren wir einen duftenden Chá und sprechen mit den Produzenten. Von einst 60 Teefabriken sind noch zwei übrig geblieben, und dort versteht man das Handwerk! Der Kratersee Lagoa do Fogo trägt noch das feurige Ereignis im Namen, bei dem er entstand: ein Ausbruch im 16. Jahrhundert. 80 km.

4. Tag: Angra do Heroismo

Ein kurzer Flug bringt uns zur Insel Terceira. Zwischen zwei Festungen liegt Angra do Heroísmo: nicht nur die älteste Stadt der Azoren, sondern auch ein gepflegtes architektonisches Renaissancejuwel (UNESCO-Welterbe). Der Ort in der geschützten Bucht hat einiges mitgemacht und alles überstanden: Epidemien, Piraten, Erdbeben. Wenn wir uns vom Städtchen einen Eindruck verschafft haben, fahren wir hoch auf den Monte Brasil. Uns erwartet ein phänomenaler Ausblick auf die wohl schönste Azorenstadt. 20 km. Drei Übernachtungen in Angra do Heroísmo auf Terceira.

5. Tag: Terceira - Im Inneren des Vulkans

Auf zur Erkundung der Insel! An der Westflanke • wandern wir (1 Std., leicht, ?50 m ?50 m) durch tropisch anmutende Wälder zu einem alten Walausguck. Zur Erfrischung können wir anschließend in die Lavapools von Biscoitos hüpfen - und uns ein üppiges Picknick schmecken lassen. Sofia hat an alles gedacht: Azorenkäse, Chorizo und Oliven. Nun sind wir endgültig gestärkt für das Inselinnere; es dampft und "duftet" an den Schwefelquellen Furnas do Enxofre. Der Algar do Carvao ist der einzige begehbare Vulkanschlot der Erde - wir steigen hinab in die Unterwelt und staunen über unterirdische Kathedralen und Seen. 80 km.

6. Tag: Sonnen, Golf oder Praia da Vitoria

Steht Ihnen der Sinn nach einem freien Tag und Entspannung am Hotelpool? Vielleicht zum Shoppen in Angra oder zum Golfspielen? Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin auf einen Halbtagesausflug in den Osten Terceiras (40 €): Wir entdecken die bunten Fresken in der Kapelle von Sao Sebastiao und machen einen Abstecher zur Baia da Salga, wo sich im 16. Jahrhundert heldenhafte Szenen abspielten. In der Serra do Cume liegt uns die Insel zu Füßen; die Kühe sehen von hier oben aus wie Ameisen. In Praia da Vitória gibt es - wie der Name schon sagt - einen tollen Strand. Genießen Sie ein Bad im Atlantik oder einen Kaffee auf dem lauschigen Dorfplatz! 40 km.

7. Tag: Seglerparadies Faial

Kaum gestartet, landen wir schon wieder auf Faial. Horta ist eine freundliche Stadt mit netten Häusern im Kolonialstil, die Wege sind mit Mosaiken geschmückt, und es geht ausgesprochen international zu. Kein Wunder - nahezu jeder, der als Segler über den Atlantik möchte, kommt hier vorbei. Und alle, die die große Überfahrt geschafft haben, verewigen sich bunt an den Kaimauern. Das ist ebenso Pflicht wie ein Drink in der Abenteurerkneipe Peter Café Sport. Hier wird das Seemannsgarn knäuelweise gesponnen. Hinsetzen, zuhören und am Gin Tonic nippen - ein abendfüllendes Programm. 15 km. Drei Übernachtungen in Horta auf Faial.

8. Tag: Die Vulkane Faials

Wie die Azoren einmal entstanden, konnten die Einheimischen vor über 50 Jahren am jüngsten Vulkan, dem Capelinhos, sorgenvoll beobachten. Im Vulkanzentrum erfahren wir von seiner Entstehung. Blaue Hortensien säumen die Wege hinauf zum zentralen Vulkan der Insel - dann liegt die Caldeira mit ihren unzähligen Grüntönen unter uns. 40 km. Gestalten Sie den Nachmittag ganz, wie Sie möchten. Vielleicht haben Sie Lust an einer Whalewatching-Tour teilzunehmen (ca. 60 €)? Oder lieber noch einmal an den Strand bei Porto Pim?

9. Tag: Pico - die Insel der Walfänger

Auf nach Pico! Die Fähre bringt uns schnell (Fahrzeit ca. 30 Min.) hinüber auf die junge Vulkaninsel. Im Walmuseum von Lajes, dem früheren Zentrum des Walfangs, erfahren wir spannende Geschichten aus der Zeit, als die Wale noch mit Lanzen und nicht mit Kameras gejagt wurden. Weinanbau auf schwarzer Lava? Auch das geht, wenn man Ideen und Ausdauer hat: Die aufwendigen Weingärten gehören zum UNESCO-Welterbe. Wir besuchen den Hobbywinzer José, dürfen seine selbst gemachten Tropfen kosten und kommen mit ihm ins Gespräch: Wie lebt es sich wohl im Schatten des höchsten Berges Portugals? Wieso wandern so viele Familienmitglieder aus? Ein Dichter sprach von der Insularidade - der Wehmut der Azorer, entweder abgeschieden von der Welt zu leben oder sich nach den Azoren sehnen zu müssen. Fahrtstrecke 70 km. Am späten Nachmittag verlässt die Fähre den modernen Hafen von Madalena, es geht zurück nach Faial.

10. Tag: Zurück nach Sao Miguel

Wir werden zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Sao Miguel. Abends essen wir gemeinsam in einem landestypischen Restaurant und tauschen uns über die bleibenden Eindrücke dieser Reise aus. Ein Hoch auf die Azoren! Eine Übernachtung in Ponta Delgada.

11. Tag: Rückflug

Frühmorgens fahren wir zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt und individuelle Weiterreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit SATA Acores Airlines von Frankfurt nach Ponta Delgada und zurück. Bei dieser und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit SATA Air Acores lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers und Ausflüge in landesüblichen Reisebussen
  • Fährfahrt von Faial nach Pico und zurück
  • 10 Übernachtungen in Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Cozido-Mittagessen, ein Welcome-Dinner im Hotel, ein Abendessen in einem Restaurant

bei me & more außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Sao Miguel, Hotel Marina Atlantico****

Das Hotel liegt an der Marina von Ponta Delgada, nur durch eine Uferstraße getrennt. Zum Zentrum von Ponta Delgada mit der Kathedrale, kleinen Geschäften und netten Restaurants sind es ca. 15 Minuten zu Fuß; Badestrände sind ca. 4 km entfernt. Das Hotel verfügt über ein beheiztes Innenschwimmbad (Badekappenpflicht) und ein Fitnesscenter. Frühstück und Abendessen werden im Restaurant Escuna im Erdgeschoss serviert, in der Bar Palhabote können Sie einen kühlen Drink zu sich nehmen. Die 184 Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Minibar, Safe und Föhn. Dieses Hotel ist mit dem Umweltgütesiegel EMAS ausgezeichnet.

Terceira, Hotel Terceira Mar****

Das Hotel Terceira Mar liegt am Rande der Altstadt von Angra do Heroísmo. Die Kathedrale von Angra erreichen Sie zu Fuß in ca. 15 Minuten. Von der Lobbybar und vom Restaurant (Frühstücksbuffet) hat man einen schönen Blick aufs Meer. Das Hotel verfügt über einen großen Garten mit Meerwasser-Swimmingpool, ein beheiztes Innenschwimmbad und ein Fitnesscenter mit Sauna und Whirlpool. Weiterhin gibt es ein Lese- und Billardzimmer. Die 139 Zimmer sind ansprechend eingerichtet. Sie bieten Klimaanlage, Minibar, Safe, Föhn und Balkon mit schönem Blick auf das Meer. Im gesamten Hotel gibt es kostenfreies WLAN. Dieses Hotel ist mit dem Umweltgütesiegel EMAS ausgezeichnet.

Einreisebestimmungen

Mit Inkrafttreten des Schengener Abkommens sind für die EU-Staaten Deutschland, Österreich und Portugal offiziell die Pass- und Zollkontrollen bei Ein- und Ausreise entfallen. Dennoch ist es erforderlich, einen Reisepass oder Personalausweis mitzuführen, da in Portugal eine allgemeine Ausweispflicht besteht. Außerdem machen wir Sie darauf aufmerksam, dass Sie beim Einchecken am Flughafen einen Ausweis vorlegen müssen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Pfeffersprayin Portugal unter die Bestimmungen des Waffengesetzes fällt. Der Besitz ist nur Inhabern des Waffenscheins der Kategorie E erlaubt.
Zuwiderhandlungen haben in der Regel eine Strafanzeige zur Folge.

Treppen- und Balkongeländer

Die Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern sind in den meisten Hotels niedriger als 90 cm. Sie entsprechen somit nicht dem deutschen Standard.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Azoren

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

20.08.2020Donnerstag, 20. August 2020 - Sonntag, 30. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

20.08.2020Donnerstag, 20. August 2020 - Sonntag, 30. August 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: