Formvollendete Palastpracht in der Alhambra, ekstatische Flamenco-Rhythmen in den Höhlen von Sacromonte und lautstarkes Gefeilsche auf dem arabischen Basar von Granada - ein Feeling wie im Orient. Dazu Boquerones, Pimientos de Padrón & Co. - verführerische Häppchen, die mit einem kühlen Sherry zu einem spanischen Urlaubsabend einfach dazugehören. Andalusien hat viele Gesichter. Und viele Landschaften. Diese erleben wir auf Wanderungen durch Wein- und Olivenhaine mit unseren neuen Freunden oder beim Entspannen am kilometerlangen Sandstrand.

Reisenummer 68275

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Andalusien – Tapas-Tour mit Kultur

  • Andalusiens Highlights zwischen Atlantik und Mittelmeer
  • Kultur und Kulinarik in der Hauptstadt Sevilla
  • Auf Wunsch zum Whale-Watching in der Straße von Gibraltar
  • Vier Tage am Ozean: Conil de la Frontera
  • Unterwegs auf dem Caminito del Rey - einst der "gefährlichste Wanderweg der Welt" ...
  • Ausrüstungstipps zu dieser Reise findest du unter "Sicher & Gesund"

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Andalusien

Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Málaga. Den Transfer zum Hotel organisieren wir selbst - die Bahn bringt uns bis fast vor die Tür. Früh genug angekommen? Dann nichts wie los mit Marco Polo Scout Ana - vielleicht zu den Lieblingscafés der Malaguenos auf Muelle Uno, dem trendigen Pier am Hafen?

2. Tag: Málaga - Pórtugos Ab in die Berge

Spätestens beim Frühstück lernen wir die anderen YOUNG LINE Traveller kennen. Anschließend gemeinsamer Spaziergang durch die Altstadt. Überall Spuren der Mauren, darunter der arabische Königspalast Alcazaba° und die Residenz Gibralfaro°. Mittags verlassen wir Málaga und fahren an der Küste entlang. Mittagessen auf eigene Faust und je nach Geschmack - in einem gemütlichen Lokal oder lieber am Strand? Nachmittags erreichen wir die Alpujarras, das tiefe Tal zwischen dem Küstengebirge und der Sierra Nevada. Wie übereinandergeschichtete Würfel kleben die Häuser von Pórtugos an den Steilhängen.

3. Tag: Pórtugos - Granada Die Wanderschuhe schnüren

Es riecht nach Rosmarin, Thymian und Minze. Am Vormittag wandern wir mit Ana an Olivenbäumen, Weinstöcken und Orangenhainen vorbei. Dann brechen wir nach Granada auf, langjährige Hauptstadt des maurischen Andalusien. Abends Zeit für erste eigene Entdeckungen. Einige von uns wollen auf den Sacromonte. Ana verrät, in welcher Cueva es die besten Flamenco-Interpreten gibt.

4. Tag: Granada Paläste aus Tausendundeiner Nacht

Heute geht es zu den Top Spots Granadas: Capilla Real°, Kathedrale° und Basar Alcaicería. Lautstarkes Feilschen um Stoffe und Gewürze, ganz wie im Orient. Spektakulär: Vor der Kulisse der Sierra Nevada erheben sich die weltberühmte Alhambra und der benachbarte Sommerpalast Generalife. Wir folgen Ana durch die atemberaubende Anlage und die prächtigen Gärten. Und wer abends immer noch gut zu Fuß ist, streift durch Granadas arabisches Viertel Albaicín.

5. Tag: Granada - Córdoba Córdoba und seine Mezquita

Auf dem Weg nach Córdoba Stopp an einer Ölmühle. Hier erfahren wir mehr über das "grüne Gold" der Region. In Córdoba heften wir uns wieder an die Fersen von Ana, die uns zielsicher durch das Gassengewirr der Judería führt. Und dann stehen wir vor der berühmten Mezquita°: In der Mitte der einstigen Moschee ragt ein gewaltiges Kirchenschiff empor - schließlich wurde sie nach der Vertreibung der Mauren zur christlichen Kathedrale geweiht. Anas Insidertipp: "Morgen einfach früher aufstehen und die Mezquita in aller Ruhe ohne Touristentrubel und kostenlos besuchen." Den freien Nachmittag füllen wir auch so: Vielleicht noch etwas Wellness in den Arabischen Bädern?

6. Tag: Córdoba - Sevilla Hauptstadt Andalusiens

Weiter nach Sevilla! "Hier schlägt das Herz Andalusiens, hier ist das Zentrum des Flamencos", schwärmt Ana und führt uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten - der Kathedrale Santa María° mit dem historischen Wahrzeichen der Stadt, dem Glockenturm La Giralda. Ganz in der Nähe liegt der Alcázar°, ursprünglich die Residenz der maurischen Herrscher, später die der Katholischen Könige. Wer Lust hat, nimmt die Kathedrale und den Palast genauer unter die Lupe. Die anderen suchen vielleicht am freien Nachmittag das schönste Stadtpanorama. Anas Tipp: Hinauf auf den Skywalk des Metropol Parasol. Am modernen Design der größten Holzkonstruktion der Welt scheiden sich wie immer die Geister, aber der Ausblick über die Dächer der Altstadt ist einfach traumhaft. Wenn es zu dämmern beginnt, fragen wir uns, wo es wohl die besten Tapas gibt. Wer möchte, nutzt die Gelegenheit zum Tapas-Hopping: urig und traditionell im Viertel Triana, oder wir lassen uns die Alameda de Hercules - die von Bars und Restaurants gesäumte Ausgehmeile Sevillas - runtertreiben ...

7. Tag: Sevilla Stadt des Flamencos und des Stierkampfs

Ein freier Tag! Mit vielen Tipps ausgestattet, wandeln wir auf den Spuren von Carmen und Don Juan. Wer lieber Programm möchte, schwingt am Vormittag bei einem einstündigen Flamencokurs (19 €) das Tanzbein. Am Abend können wir noch mal durch die Gassen von Sevilla streifen und den lauen Sommerabend ausklingen lassen - Urlaubsfeeling pur!

8. Tag: Sevilla - Conil Stopp in der Hochburg des Sherrys

Heute geht es zuerst nach Jerez de la Frontera. Manuel González, Gründer einer der ältesten Sherrydynastien Andalusiens, verhalf der Stadt zum Wohlstand. Bei der Besichtigung einer Bodega° gewinnen wir tiefere Einblicke, und bei der anschließenden Verkostung kommen wir richtig auf den Geschmack. Nächster Stopp: Cádiz, die älteste Stadt Westeuropas. Beim ausgiebigen Stadtbummel lotst uns Ana sicher durch das Labyrinth der Gassen am Atlantik: Vom Torre Tavira° gibt's den besten Panoramablick, ganz in der Nähe weht uns der Duft frisch frittierter Meeresfrüchte aus den Freidurías entgegen, und selbst kilometerlange Sandstrände hat Cádiz zu bieten. Abends sind wir im Urlaubsstädtchen Conil.

9. Tag: Conil Unterwegs an der Costa de la Luz

Blick hinter die Kulissen Großes Hallo, wenn wir die Kooperative La Semilla besuchen. Die Betreiber haben sich einen Traum erfüllt: Sie leben abseits von der Konsumgesellschaft in selbst gebauten Häusern, Tipis und Jurten mit Kompostklos und heizen mit Solarenergie. Sie bauen ihr Essen lieber im eigenen Garten an, als es im Supermarkt zu kaufen. Wir sehen uns in der Kooperative um und lernen von unseren Gastgebern wie man richtig gesund kocht - und schmecken tut's auch! Danach Bummel durchs Bilderbuch-Andalusien: Das "weiße Dorf" Vejer de la Frontera klebt geradezu an einem Hügel ...

10. - 11. Tag: Conil Freizeit oder zum Whale-Watching

Zwei freie Tage! Relaxen am langen Sandstrand von Conil - oder vielleicht ein Ausritt am Meer entlang? Alternativ mit Ana nach Tarifa (65 €), um an den Festungsmauern entlang zum südlichsten Punkt Europas zu spazieren. Ein unvergessliches Erlebnis im Anschluss: Walbeobachtungsfahrt auf dem Atlantik mit Marokkoblick.

12. Tag: Conil - Málaga Auf dem Königspfad

Zügig geht es Richtung Málaga. Unser erstes Ziel: der einst gefährlichste Wanderpfad der Welt - heute restauriert und sicher. Wir wandern auf dem Caminito del Rey, dem Königspfad, an steilen Wänden entlang und tiefen Schluchten vorbei. Die Ausblicke - spektakulär! Am späten Nachmittag sind wir wieder am Ausgangspunkt unserer Reise durch Andalusien und haben Zeit zum Relaxen oder für Unternehmungen auf eigene Faust. Und abends? Na klar - Nightlife in der Altstadt!

13. Tag: Rückflug von Málaga

Je nach Abflugzeit noch einmal die Strandpromenade entlangschlendern und in einer Chiringuito den letzten Tinto de verano genießen? Dann heißt es Abschied nehmen: Transfer zum Flughafen in Eigenregie und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Rückreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt oder München nach Málaga und zurück sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 75 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Sitzplatzreservierung bei Flug mit Lufthansa
  • Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen, klimatisierten Bussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Eintritt und Führung durch die Alhambra (ca. 45 €)
  • Eintritt Caminito del Rey (ca. 10 €)
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung

Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 75 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind (Besuch der Arabischen Bäder ab ca. 37 €, Ausritt am Strand ab ca. 50 €); Transfers.

Hauptgepäck

Als Hauptgepäck ist ein strapazierfähiger Rollkoffer ausreichend, ein Trekkingrucksack ist nicht zwingend notwendig.

Ausrüstung für Wanderungen

Während der Reise sind an einzelnen Tagen Wanderungen vorgesehen. Wir empfehlen dir daher, möglichst feste Schuhe mitzunehmen, die auch für Wanderungen geeignet sind und die bei Beginn der Reise bereits eingelaufen sein sollten. Das Gepäck bleibt während der Wanderungen im Bus bzw. im Hotel.

Für die Dinge des täglichen Bedarfs empfehlen wir einen Tagesrucksack, der bequemer ist als eine Umhängetasche.

Bitte nimm ausreichenden Sonnenschutz mit, d.h. eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, einen Hut und eine Sonnenbrille.

Hotelsicherheit in Spanien

Bitte beachte, dass in Spanien die Anforderungen der Hotelausstattung hinsichtlich der Sicherheit nicht immer dem mitteleuropäischen Standard entsprechen.
Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Europa vorgeschriebenen Höhen auf. In einigen Hotels, die auf der Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm. Gelegentlich fehlen bei Innentreppen auch die Handläufe bzw. Treppengeländer.
Rauchmelder und Sprinkleranlagen in den Zimmern und Gängen sind nicht immer vorhanden, genauso können Notfall- und Evakuierungspläne fehlen. Die Angabe zur Wassertiefe in den Swimmingpools fehlt teilweise komplett. Sicherheitseinrichtungen wie Rettungsringe oder eine Badeaufsicht sind nicht immer vorhanden.
Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit solltest du daher besonders achtsam sein. Bitte präge dir auch die Fluchtwege ein, damit du in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen kannst.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Andalusien – Tapas-Tour mit Kultur

Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

06.09.2020Sonntag, 6. September 2020 - Freitag, 18. September 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

06.09.2020Sonntag, 6. September 2020 - Freitag, 18. September 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

20.09.2020Sonntag, 20. September 2020 - Freitag, 2. Oktober 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

20.09.2020Sonntag, 20. September 2020 - Freitag, 2. Oktober 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

27.09.2020Sonntag, 27. September 2020 - Freitag, 9. Oktober 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 13 Tage

27.09.2020Sonntag, 27. September 2020 - Freitag, 9. Oktober 2020
13 Tage / 12 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: