Romantik und Romanik, Weinberge und Winzerorte. In Burgund streifen Sie entspannt durch Bilderbuchdörfer und über opulente Märkte. Sie entdecken die steinernen Zeugen des Ordens von Cluny und einmalige kunsthistorische Schätze, verschließen dabei aber Ihre Augen nicht vor den Fragen der Gegenwart. Sie genießen liebliche Landschaften und lassen sich bei einer Weinprobe edle Tropfen kredenzen. Freundliche Hotels mit guter Küche erwarten Sie. Die Tagesetappen sind nicht sehr lang, sodass die Reise nie anstrengend wird.

Reisenummer 68131

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Burgund – mit Muße

  • Studienreise zu den Höhepunkten der Kunst in Burgund
  • Die Höhepunkte burgundischer Kunst
  • Charmante Hotels mit guter burgundischer Küche
  • Weinprobe in Beaune
  • Bequeme Busreise ab und bis Mannheim

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Auf nach Nancy!

Sie reisen individuell mit der Bahn nach Mannheim. Um 14.15 Uhr geht es per Bus gemeinsam mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin weiter nach Nancy, einer Stadt voller Überraschungen. 260 km. Viele Gebäude präsentieren sich in reinstem Jugendstil - auf dem Place Stanislas promenieren die Spaziergänger vor prachtvollen barocken Fassaden (UNESCO-Welterbe). Erleben Sie das Ensemble nach dem gemeinsamen Abendessen in einer historischen Brasserie bei Festbeleuchtung und genießen Sie einen Drink in einem der umliegenden Cafés.

2. Tag: Grünes Burgund

Unterwegs durch die südliche Champagne bleibt genug Zeit, um mit Ihrer Reiseleiterin über die aktuelle Stimmung im Land zu plaudern. Wie steht es um die Reformideen des Präsidenten Macron? Was bewegt die Franzosen? Am frühen Nachmittag stehen wir dann auf burgundischem Boden. Von der lieblichen Landschaft war auch Gérard Depardieu hingerissen. Er wählte das waldige Tal des Zisterzienserklosters Fontenay (UNESCO-Welterbe) zum Drehort für "Cyrano de Bergerac". Nach der Klosterbesichtigung fahren wir noch ein Stück weiter und beziehen in Autun unser traditionsreiches Hotel. 330 km. Drei Übernachtungen.

3. Tag: Autun und Keltenstadt

Wie steingewordene Comicstrips sind biblische Geschichten in die Portale der Kathedrale St-Lazare eingemeißelt. Und im Musée Rolin gleich nebenan erstrahlt die Skulptur der Eva frisch renoviert. Und wenn wir schon bei Comics sind: Kennen Sie die Abenteuer von Asterix und Obelix? In die Welt der keltischen Gallier tauchen wir am Nachmittag in Bibracte ein, eine der bedeutenden Keltensiedlungen in Frankreich. Schon allein die Lage oben auf dem Berg lohnt die kurze Fahrt: Wir genießen den weiten Rundumblick über die grüne Hügellandschaft Burgunds. 70 km.

4. Tag: Ausflug nach Vézelay

Schon die Fahrt durch die herbschöne Landschaft des Morvans ist ein Erlebnis. Bis heute brechen im Schutz von Vézelays mächtiger Basilika (UNESCO-Welterbe) Jakobspilger auf den langen Weg nach Santiago auf. Das dunkle Geheimnis der Maria Magdalena suchen wir bei der Kirchenbesichtigung zu ergründen. Im Dorf herrscht eine fröhliche und heitere Atmosphäre; viele Aussteiger haben sich hier niedergelassen und kleine Boutiquen eröffnet. 190 km. Den restlichen Nachmittag verbringen Sie ganz nach Lust und Laune in Autun.

5. Tag: Cormatin und Cluny

Wir nehmen Abschied von Autun und freuen uns auf den Süden Burgunds. Im Schloss Cormatin lebt das alte Frankreich wieder auf. Prunkvolles Feudaldekor, 100-jährige Linden in einem Park mit Voliere und Labyrinth. Dazu ein bunter Küchengarten. Ob wir Anregungen für zu Hause entdecken? Nächster Halt ist Cluny: Eingebettet in eine malerische Umgebung mit Schlössern, Höhlen, Kirchen und Weinstraßen, umfängt uns die Aura der einst größten und bedeutendsten Klosterkirche des Abendlandes. Die kleine Schwester der zerstörten Abteikirche ist die Basilika von Paray-le-Monial - gleichzeitig Anziehungspunkt für viele Pilger, die zum Herzen Jesu beten wollen. 150 km. Zwei Übernachtungen in Paray-le-Monial in einem einfacheren, aber charmanten Hotel.

6. Tag: Das Brionnais - Dorfkirchen und Schokolade

Der Tag gehört Ihnen! Wie wäre es z. B. mit einer Radtour am Canal du Centre entlang ins Nachbarstädtchen Digoin? Oder begleiten Sie Ihre Reiseleiterin bei einem Ausflug ins Brionnais, in ein Stück Bilderbuchfrankreich (55 €). Hier weicht das Burgund der Weinberge dem Burgund der Weiden und Felder. Hier grasen Charolais-Rinder mit cremeweißem Zottelfell, bevor sie als Entrecote auf den Teller wandern. Romanik pur: die Dorfkirche in Montceaux-l'Etoile. Bezaubernd: die Kirche von Anzy-le-Duc. Traumkulisse: der Kirchplatz von Semur. Doch steht sonntags noch ein Pfarrer auf der Kanzel? Wir blicken auch hinter die Idylle. Schließlich verrät Monsieur Dufoux in seiner Chocolaterie in Charolles, wie man göttliche Schokoladen rührt. Den süßen Schokosünden Juliette Binoches verfiel Johnny Depp im Film "Chocolat". Für die Romantik-Filmkulisse sorgte - kein Wunder - ein burgundisches Dorf! 100 km.

7. Tag: Beaune - edle Kunst und edle Tropfen

Eine Dachlandschaft aus bunt glasierten Ziegeln begrüßt uns beim Hotel-Dieu, dem Wahrzeichen der Stadt. Rogier van der Weyden führt uns in seinem grandiosen Gemälde eindrücklich das Weltgericht vor Augen. Aus der Bilderwelt des Mittelalters wieder aufgetaucht, ist es Zeit für eine Weinprobe in einem der bekannten Handelshäuser. Kann der Burgunder dem Wettbewerb mit den Weinen aus der Neuen Welt standhalten? Urteilen Sie selbst! Auf dem Weg nach Dijon burgundische Bilderbuchlandschaft mit Weinbergen von Weltruf. 150 km. Zwei Übernachtungen in Dijon.

8. Tag: Dijon - scharfer Senf und Kir royal

Dass aus Dijon Senf kommt, wird Sie nicht überraschen. Aber vielleicht, dass die Bürgermeister einen Sinn für Umweltschutz haben und Dijon als "grüne" Stadt gilt. Einer ihrer Vorgänger, der Domherr und Politiker Félix Kir, erfand den gleichnamigen Aperitif. Kir war nicht nur einer der Kämpfer für die deutsch-französische Aussöhnung, sondern in der Stadt der 100 Glockentürme quasi ein später Nachfolger der Großherzöge von Burgund. Wir inspizieren den historischen Herzogspalast und schauen in den Markthallen, was die Burgunder von heute umtreibt. Der Nachmittag gehört Ihnen - mit vielen Möglichkeiten! Zum Beispiel Dijonsenf erstehen - natürlich den besten. Oder wollen Sie das liebenswerte Musée de la Vie Bourguignonne besuchen? Eine Alternative ist auch der botanische Garten, immerhin schon 240 Jahre alt! Oder spazieren Sie durch die Einkaufsstraßen, machen Sie wie die Franzosen Pause in einer Bar und genießen Sie einen Kir!

9. Tag: Aufbruch nach Hause

Auf Wiedersehen, Burgund - à la prochaine! Wir kommen in Mannheim gegen 14 Uhr an. 470 km. Von hier aus geht es dann individuell weiter zu Ihren Heimatorten.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise/Ausflüge in besonders bequemem Reisebus (Klimaanlage, WC)
  • 8 Übernachtungen, Hotels teilweise mit Klimaanlage, in Dijon auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einer typischen Brasserie)

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 40 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Busfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Entspannte Tageseinteilung mit Zeit zur Muße
  • Häufige Mehrfachübernachtungen, geruhsamer Reiserhythmus
  • Bequeme Hotels mit Gepäckservice
  • Viele Einzelzimmer buchbar
  • Frühstücksbuffet, beim Abendessen Menü
  • Berücksichtigung von Diätwünschen
  • Umfassende Betreuung durch Ihre speziell geschulte Reiseleiterin
  • Besonders bequeme Reisebusse

Sicherheit in den Hotels

In Frankreich sind die gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen in den Hotels teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte können unter Umständen vom deutschen Standard abweichen:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Zwischenräume bei Geländerstäben größer als in Deutschland zugelassen
- Unebenheiten und Stufen aufgrund von Anbauten und Hotelerweiterungen
- Beleuchtung der Außenanlagen nicht ausreichend
- fehlende Angabe zur Wassertiefe in Hallenbädern oder Swimmingpools
- Swimmingpools oft nachts nicht beleuchtet und nicht gesichert
- teilweise fehlende Isolierung an Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte
Bitte prüfen Sie ggf. zu Beginn Ihres Aufenthaltes die Fluchtwege, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Sehr geehrter Reisegast,
Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Frankreich zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at.
Das Eidgenössische Department für Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht im Regelfall keine Sicherheitsinformationen zu europäischen Ländern.

Wie für viele Länder weltweit und für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union so schließt das Auswärtige Amt auch für Frankreich die Gefahr terroristischer Anschläge nicht aus. Die französischen Behörden haben auf diese Bedrohung reagiert und gerade in den großen Städten ihre Sicherheitsmaßnahmen (¿vigipirate¿) erheblich verstärkt.
Vor diesem Hintergrund meiden wir in allen französischen Großstädten nach Möglichkeit politische Kundgebungen und Orte mit größeren Menschenansammlungen.
Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Wir verfolgen die weitere Entwicklung sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Studiosus-Team
Stand: 10. Juli 2017

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Frankreich
Stand: 01. März 2019
Landesspezifische Sicherheitshinweise
Aktuelle Hinweise
Es kommt in Frankreich weiterhin zu Demonstrationen und Protesten mit Straßenblockaden und anderen Behinderungen. Insbesondere an Samstagen in Paris, aber auch in anderen Städten gab es dabei teilweise gewalttätige Ausschreitungen und Beschädigungen von Fahrzeugen und Geschäften. Reisende sollten sich umsichtig verhalten, Demonstrationen meiden und mit Straßensperren und anderen Behinderungen rechnen. Es wird empfohlen, sich frühzeitig über Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr z.B. auf der Webseite der Pariser Verkehrsbetriebe zu informieren und sich der Öffnungszeiten von Museen und anderer Sehenswürdigkeiten zu vergewissern.
Terrorismus
Frankreich ist seit Anfang 2015 Ziel mehrerer schwerer Terroranschläge geworden: Anschlag auf das Redaktionsbüro von Charlie Hebdo im Januar 2015, Anschläge in Paris im November 2015 und in Nizza am 14. Juli 2016 sowie Angriffe auf Polizisten auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris am 20. April und 19. Juni 2017. Die Sicherheitslage in Frankreich, insbesondere in Paris und anderen Großstädten, ist sehr angespannt.
Reisenden wird zu besonderer Vorsicht geraten. Weiterhin wird empfohlen, sich über Medienangebote, insbesondere Social-Media-Accounts (Facebook & Twitter) der französischen Regierungs- und Sicherheitsstellen, informiert zu halten.
Zur Begegnung von terroristischen Bedrohungen gilt in Frankreich der Plan „Vigipirate“, der je nach Bedrohungslage verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vorsieht. Aktuell gilt landesweit ein erhöhtes Schutzniveau.
Reisen nach Korsika
Es besteht die Gefahr von Sprengstoffanschlägen auf öffentliche Einrichtungen und vereinzelt auch auf unbewohnte Zweitwohnungen. Die Anschläge sind politisch motiviert und richten sich nicht gegen ausländische Touristen, sondern gegen Symbole der Staatsgewalt (Gendarmerie- und Polizeistationen, Gebäude der Finanzverwaltung - Trésor Public). Da jedoch vermehrt auch von Touristen frequentierte Einrichtungen Anschlagsziele darstellen (z.B. Flughäfen) oder die Anschläge sich in der Nähe vielbesuchter Orte ereignen,, kann die Gefährdung auch von ausländischen Reisenden nicht ausgeschlossen werden. Übergriffe mit eindeutig kriminellem Charakter auf Touristen haben zugenommen.
Naturkatastrophen
Insbesondere in Südfrankreich und auf Korsika kommt es vor allem in den Sommermonaten aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen regelmäßig zu Busch- und Waldbränden. Reisende sollten sich über die Medien und über Verlautbarungen der Präfekturen und Gemeinden, in denen sie sich aufhalten, fortlaufend informieren und Anweisungen der Behörden befolgen. In von Waldbränden betroffenen Gebieten sind Verkehrswege häufig gesperrt, es kann zu Ausfällen der Energieversorgung und der Kommunikationsinfrastruktur kommen.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.
Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.
Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Arbeitseinheit 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Burgund – mit Muße

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

16.05.2020Samstag, 16. Mai 2020 - Sonntag, 24. Mai 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

16.05.2020Samstag, 16. Mai 2020 - Sonntag, 24. Mai 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

06.06.2020Samstag, 6. Juni 2020 - Sonntag, 14. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

06.06.2020Samstag, 6. Juni 2020 - Sonntag, 14. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

29.08.2020Samstag, 29. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

29.08.2020Samstag, 29. August 2020 - Sonntag, 6. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

26.09.2020Samstag, 26. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

26.09.2020Samstag, 26. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: