Die Akropolis ist das Aushängeschild von Athen. An ihrem Fuße allerdings liegt das echte Griechenland: die Altstadt zwischen Ausgrabungen und Moderne mit ihren Tavernen und Markthallen. Sie wohnen bei dieser Reise optimal - mal mittendrin im Leben, mal direkt am Meer, damit Sie die Ausgrabungen von Olympia, Arkadiens ursprüngliche Natur, Mykene und Epidauros erleben und immer wieder die Chance haben zu entspannen. Je nach Tatendrang können Sie Ihre Mitreisenden zu einem Biobauernhof, zum Bootsausflug mit dem Fischer Georgios und durch Bars und Cafés begleiten. Wer Ruhe sucht, vertieft sich in seine Urlaubslektüre am Pool oder am Strand. Wie es mit der griechischen Wirtschaft weitergeht? Da fragen Sie am besten das Orakel von Delphi!

Reisenummer 67903

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Griechenland

  • Entdecken Sie die Highlights Griechenlands mit anderen weltoffenen Singles und Alleinreisenden
  • Die wichtigsten Stationen dieser Singlereise nach Griechenland: Athen, Delphi, Olympia, Arkadien, Nauplia, Mykene und Epidauros
  • Bootsfahrt und Barbecue auf einer Insel
  • Ihre Studiosus-Reiseleiterin nimmt Sie mit zu einer Weinprobe
  • Mittagsimbiss auf einem Biobauernhof

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Kalimera, Athen!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Athen. Sie werden erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Erstes gemeinsames Treffen ist kurz vor dem Abendessen. Vielleicht haben Sie also noch Zeit für eine kleine Erkundungstour. Durch die Altstadt Plaka zum Beispiel, wo man in einem der vielen Straßencafés einen ersten griechischen Kaffee genießen kann, "sketos" - ungesüßt - oder "metrios" - mit einem Stück Zucker. Mit typisch griechischen Vor-, Haupt- und Nachspeisen geht es weiter: Ihre Studiosus-Reiseleiterin nimmt alle mit in eine Taverne zum Welcome-Dinner. Danach noch Lust auf mehr? Der neue Treffpunkt der Nachtschwärmer ist ganz in der Nähe des Hotels: der Agia-Eirini-Platz in der Aiolou-Fußgängerzone. Hier drängt sich Kneipe an Kneipe, alle sitzen draußen - der perfekte Spot für einen Absacker und um Leute zu beobachten. Zwei Übernachtungen in Athen in einem zentral gelegenen Hotel.

2. Tag: Athen gestern und heute

Ihre Reiseleiterin zeigt Ihnen heute Vormittag Athen mit all seinen spannenden Kontrasten. Wir spazieren durch das historische Zentrum Athens, laufen durch Parks und Fußgängerzonen und sehen zugleich viele archäologische Stätten. Ein gelungenes Gesamtkunstwerk hat man hier geschaffen, Altes und Neues harmonisch miteinander verbunden. Die Krönung: der Aufstieg auf die Akropolis. Wir bewundern die Tempelbaukunst und schauen über die Dächer der griechischen Metropole. Wieder unten, schnuppern wir auf dem trubeligen Markt ins Reich der Oliven und Gewürze hinein. Zum Mittagessen bleiben wir gleich hier, denn auf dem Markt gibt es hübsche kleine Geheimtipp-Tavernen, wo wir die Leckereien direkt aus den Töpfen aussuchen können. Touristen sieht man hier keine. Scheint eher der Lieblingsort der Händler zu sein. Gutes Omen! Nachmittags macht jeder, was er will. Zu Fuß zum Akropolismuseum oder mit der Straßenbahn an den Stadtstrand? Oder besuchen Sie doch das neueste Projekt des Star-Architekten Renzo Piano: Moderne Architektur verbindet Oper, Nationalbibliothek und einen Stadtpark mit der Küste am Saronischen Golf! Für den freien Abend empfehlen wir das Restaurant Avissinia mit Dachterrasse und Akropolisblick.

3. Tag: Das Kloster Osios Loukas

Stadtrundfahrt in Athen, dann weiter nach Delphi. Vor dem Busfenster kuscheln sich Baumwollpflanzen in die Felder, wir machen es uns in den Sitzen gemütlich und haben Zeit, unser Griechisch zu verbessern. "Jassas" und "kalimera" gehen uns schon flüssig über die Lippen. Aber was heißt noch mal "danke", "bitte", "ja" und "nein"? Oder "Schuldenkrise", "Zukunft", "Arbeitslosigkeit"? Worte, die man seit einigen Jahren mit Griechenland eher in Verbindung bringt als "Sirtaki" und "Tsatsiki". Wenn Sie das Thema näher unter die Lupe nehmen wollen, fragen Sie Ihre Reiseleiterin nach ihren persönlichen Prognosen! Dann sind wir zu Gast auf einem Biobauernhof. Wir spazieren mit unserer Gastgeberin durch ihre Olivenhaine und lenken das Gespräch auch mal auf den Umweltschutz in Griechenland. Auf der Terrasse ist schon der Tisch für uns gedeckt und biegt sich unter frischem Gemüse, Käse, Gemüsepastete, Wein und anderen hausgemachten Spezialitäten. Anschließend bewundern wir das Kloster Osios Loukas (UNESCO-Welterbe) und erfahren mehr über die goldene Welt von Byzanz. Wir übernachten in einem komfortablen Hotel in Delphi. 180 km. Wer vor dem Abendessen Lust auf Leute und einen Aperitif hat: Die Bar Agora serviert Drinks aller Art und gratis dazu unvergessliche Blicke über die Olivenhaine bis hin zum Golf von Korinth.

4. Tag: Das Orakel von Delphi

Endlich erfahren wir, wo der "Nabel der Welt" liegt - wie die Griechen die spektakulär gelegenen Ausgrabungen von Delphi mit dem weltberühmten Orakel einst nannten. Die Schatzhäuser, der Apollotempel, das Theater und immer wieder herrliche Aussichten, die allein schon den Besuch lohnen. Gerade nicht in der ersten Reihe? Kein Problem. Ihre Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset stets im Ohr. Nach dem Besuch des Museums geht unsere Reise weiter. Vom Parnassgebirge geht es hinunter an die Küste. Wie wir auf den Peloponnes hinüberfahren? Über ein technisches Meisterwerk: eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt! Zahlen, Daten, Fakten hat Ihre Reiseleiterin für Interessierte parat. Dann geht es weiter nach Olympia. Freuen Sie sich auf ein komfortables Hotel, das seit Jahren zu den von unseren Kunden am besten bewerteten Hotels in Griechenland zählt. 280 km. Zwei Übernachtungen in Olympia.

5. Tag: Olympische Gefühle

Die perfekte Symbiose von Natur und Archäologie empfängt uns in Olympia: steinerne Zeitzeugen in üppigem Grün. Am Tempel des Göttervaters Zeus erkennen wir die Bedeutung des Ortes als zentrales Heiligtum, das alte Stadion erinnert an die ersten Spiele. Hier hat man also geschwitzt und gekämpft. Die hehren Ideale der Antike – wie war das noch? Was ist davon bei den Olympischen Spielen der Neuzeit übrig geblieben? Ihre Reiseleiterin spannt den Bogen vom Damals zum Jetzt. Im Museum stoßen wir dann auf exzellent erhaltene griechische Statuen. Der Nachmittag bleibt frei. Zum Entspannen, Schwimmen im Pool, für die Urlaubslektüre. Wer heute noch Bewegung braucht, findet rund um das Hotel schöne Wanderwege durch Olivenhaine oder Pinien- und Zypressenwälder. Ihre Reiseleiterin versorgt Sie wie immer mit guten Tipps.

6. Tag: Arkadien - wild und unberührt

Wo Hirtengott Pan sich mit seinen Nymphen vergnügte und Goethes Faust mit Helena, wo bis heute Schafherden und dicht bewachsene Täler dominieren, da ist Arkadien. Auf der Fahrt passieren wir manches Dorf, in das neues Leben eingekehrt ist. Wegen der hohen Arbeitslosigkeit verlassen viele junge Leute Athen und versuchen, sich in den Dörfern ihrer Großeltern eine neue Existenz aufzubauen. Beim Spaziergang durch die Dörfer Langadia und Dimitsana tauchen wir in das griechische Alltagsleben ein und bewundern stattliche Herrenhäuser. Am Nachmittag erreichen wir die bezaubernde Hafenstadt Nauplia. Es bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die malerische Altstadt, um nach schicken Souvenirs zu stöbern. Oder wie wäre es mit einem Eiskaffee an der Uferpromenade? Unser heutiges Ziel ist der Badeort Tolo. 220 km. Drei Übernachtungen in Tolo in einem direkt am Meer gelegenen Hotel.

7. Tag: Bootstour und BBQ

Vormittags geht es raus aufs Meer! In Tolo treffen wir Georgios, der uns zeigt was ein echt griechischer Urlaubstag bedeutet: Mit seinem kleinen Fischerboot fahren wir in die Bucht von Argolis hinaus und lassen uns die Meeresbrise um die Nase wehen. Vor einer einsamen Insel werfen wir dann den Anker und genießen entspannte Stunden: grillen, Sand unter den Füßen spüren, baden - die unbeschwerte Leichtigkeit des Seins. Zurück in Tolo bleibt der Nachmittag frei für einen Strandspaziergang oder ein erfrischendes Bad im Meer.

8. Tag: Mykene und Weinprobe

Vormittags machen wir einen Ausflug in die Antike: In Mykene fesseln uns die Burg des Königs Agamemnon und das Schatzhaus des Atreus. Auf einem Weingut sagen wir dann "jamas!", stoßen bei einer Weinprobe auf die 3000 Jahre alte Weinbaukultur an und kosten Käse und Schinken dazu. 60 km. Anschließend haben Sie Zeit für sich. Sie können in Nauplia aussteigen, durch die Altstadtgassen ziehen, die Hafenatmosphäre genießen und mit dem Taxi zurück nach Tolo fahren, wann immer Sie möchten. Oder Sie kommen gleich mit zurück und verbringen den Nachmittag in Tolo am Strand.

9. Tag: Über Epidauros zurück nach Athen

Vorhang auf für das schönste Theater Griechenlands: Epidauros! Die Arien von Maria Callas und ihr einmaliger Gesang klingen noch in den antiken Gemäuern nach; die Akustik ist brillant, selbst ein Flüstern in der Arena dringt bis in die obersten Sitzreihen. Wenig später stockt uns der Atem: Tief unter uns, auf einer Länge von 6 km, müssen sich riesige Schiffe durch den Kanal von Korinth zwängen. Weiter geht es dann am Saronischen Golf entlang zurück in die Hauptstadt. Mit Blick auf die Raffinerien, Werften und den riesigen Hafen von Piräus erörtert Ihre Reiseleiterin die Stellung der Großreedereien in Griechenland und warum von ihnen kaum Steuern ins Staatssäckel fließen. 170 km. Bevor wir uns zum Abschiedsdinner in einer Athener Taverne treffen, kann jeder noch allein losziehen. Schauen Sie nach letzten Souvenirs oder spazieren Sie hinauf auf den Philopapposhügel - mitten in Athen ein Ort der Ruhe mit fantastischen Ausblicken. Nach diesem Genuss eine letzter gemeinsamer Tavernenbesuch, ein letzter Bauernsalat, die letzten Hackfleischbällchen, die letzten gebratenen Auberginen, letzter Urlaubsabend, griechischer Wein ...

10. Tag: Adiossas!

"Spätflieger" haben's gut und können vor der Fahrt zum Flughafen in Athen von unserem zentral gelegenen Hotel aus noch ausschwärmen und einen Abschiedskaffee genießen. Wer dann noch einen Badeaufenthalt gebucht hat, hat es natürlich am allerbesten! Im Laufe des Tages, je nach gebuchten Flug, Rückreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt oder München nach Athen und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung (außer bei Flug mit Aegean Airlines)
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, ein Mittagessen, ein Welcome-Dinner und ein Abendessen in landestypischen Tavernen, 6 Abendessen im Hotel), zusätzlich ein Mittagsbarbecue am Strand

bei me & more außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Mittagsimbiss auf einem Biobauernhof
  • Eine Weinprobe
  • Bootsfahrt in der Bucht von Argolis
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Sicherheit

In allen touristischen Ballungszentren ist es angebracht, sich vor Taschendieben in Acht zu nehmen. Es ist ratsam, größere Beträge und Wertsachen im Hotelsafe zu deponieren und nur kleinere Summen zu Spaziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.
In der letzten Zeit haben Taschendiebstähle im Stadtzentrum von Athen zugenommen, auch in Piräus wurden im Gedränge beim Aussteigen aus den Schiffen bereits Geldbörsen gestohlen.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

West Nil-Fieber

2018 ist es in Europa zu einer Zunahme von West-Nil-Fieber gekommen.
Aus Griechenland wurden im Jahr 2018 insgesamt 318 Fälle mit 47 Todesfällen gemeldet. Es handelt sich bei West-Nil-Fieber um eine durch Zugvögel verbreitete, von tagaktiven Mücken auf den Menschen übertragene Virus-Erkrankung. Sie kann in seltenen Fällen zu einer Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) führen. Eine Schutzimpfung oder eine spezifische Behandlung gibt es nicht. Schutz vor Mückenstichen, Expositionsprophylaxe, s.u, ist die einzige Schutzmöglichkeit.
Infektionsfälle wurden auch aus Rumänien und Italien sowie aus Serbien gemeldet.
Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.
Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Griechenland

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.04.2020Freitag, 10. April 2020 - Sonntag, 19. April 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.04.2020Freitag, 10. April 2020 - Sonntag, 19. April 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

08.05.2020Freitag, 8. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

08.05.2020Freitag, 8. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

11.09.2020Freitag, 11. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

11.09.2020Freitag, 11. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: