"Nimm dir Zeit zum Träumen, es ist der Weg zu den Sternen" lautet ein altes irisches Sprichwort. Ganz so weit kommen wir vielleicht nicht auf dieser Reise, doch viele der irischen Landschaften verführen ganz sicher zum Träumen. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die Höhepunkte im Norden und Süden der Grünen Insel und weiß unzählige Geschichten zu erzählen - von Gnomen, Wichten und schrulligen Heiligen, von Hungersnöten, Literaten und Freiheitskämpfern, vom Nordirland-Konflikt ebenso wie von Wirtschaftswundern und -krisen des 21. Jahrhunderts. Und bei Guinness und Irish Folk im Pub kommen Sie der irischen Seele ganz nahe.

Reisenummer 67587

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Irland – mit Nordirland

  • Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Republik Irland und Nordirlands in zwölf Tagen
  • Flug nach Dublin und Rundreise in komfortablem Bus, Cliffs of Moher, Book of Kells, Boynetal, Connemara, Nordirland, Giants Causeway, Belfast
  • Mit Aufenthalt in den Städten Dublin, Galway und Belfast
  • Zeit zum Entspannen in Parks und Gartenanlagen
  • Gelegenheit zu einem Ausflug zu den Aran-Inseln

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Irland!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Flug nach Dublin. Ihr Studiosus-Reiseleiter oder ein Mitarbeiter unserer Agentur begrüßt Sie am Flughafen. Kommen Sie schon in den Mittagsstunden an, können Sie sich am Nachmittag auf eigene Faust ein erstes Bild von der Boomtown machen: Der EU-Beitritt verwandelte die Insel in den "keltischen Tiger", und das einstige Armenhaus Dublin wurde eine agile Metropole. Lauschen Sie den Straßenmusikern in der Grafton Street und unternehmen Sie einen Abstecher ins Kneipenviertel Temple Bar! Zwei Übernachtungen in Dublin.

2. Tag: Metropole Dublin

Vormittags besichtigen wir die St.-Patrick's-Kathedrale, wo Jonathan Swift, Autor von "Gullivers Reisen", lange Zeit als Dekan tätig war. Anschließend entführt Sie Ihr Reiseleiter ins Nationalmuseum zu Kunstschätzen aus frühchristlicher Zeit - das Studiosus-Audioset macht die Führung zum Vergnügen. Nachmittags und abends plant jeder sein privates Dublinprogramm: im Trinity College das Book of Kells bewundern, chic einkaufen im topmodernen Powerscourt Town Centre oder als Low-Budget-Variante über den South City Market bummeln? Die Besichtigung der Guinness-Brauerei endet bestimmt ebenso beschwingt wie eine Visite in der Jameson Irish Whiskey Distillery. Und für ein Restaurant zum Abendessen hat Ihr Reiseleiter manchen Tipp parat.

3. Tag: Cashel und Killarney

Lang ist der Weg nach Tipperary: Wir fahren in die durch das Lied bekannte Grafschaft zum legendären Felsen von Cashel. Seit dem 4. Jahrhundert regierten keltische Hochkönige und Bischöfe auf der strategisch bedeutenden Burg. Berühren Sie das Mauerwerk, erleben Sie das Mittelalter hautnah! Selbst aus dem fernen Regensburg kamen damals die Baumeister, um Hand anzulegen. Nun ruft der Westen: Nachmittags erkunden wir die lebhafte Stadt Killarney. 300 km. Zwei Übernachtungen.

4. Tag: Der Ring of Kerry

Auf einer der schönsten Panoramastraßen in Europa drehen wir heute unsere Runde: oben Wolken und Berge, unten Wellen und Klippen, eine stürmisch-romantische Fahrt. Auf dem Ring of Kerry planen wir einige Stopps ein, denn am Rande der Straße warten viele Attraktionen: uralte Steinforts, ein Museumsdorf mit Bauernkaten und Torffeuern und die Strände von Waterville, wo Charlie Chaplin oft urlaubte. Vom Blick auf die Seenplatte war auch Queen Victoria ganz begeistert. Unterwegs lernen wir einen Schäfer kennen, der uns von seiner Arbeit berichtet. Fragen Sie den Experten! Mit welcher Freude sich dann seine Schäferhunde an die Arbeit machen - wir staunen nur! 180 km. Meet the people! Der melancholischen irischen Seele können Sie abends in Killarney bei Guinness und Folkmusik begegnen, wenn wir gemeinsam einen Pub besuchen.

5. Tag: Klippen und Kreuze

Mit der Fähre überqueren wir den Shannon, Irlands längsten Fluss, und nehmen Kurs auf die imposanten Klippen von Moher. Dort stehen wir 200 m über dem tosenden Atlantik und lassen uns den Wind um die Ohren pusten. Wir wundern uns nicht, dass hier vor der Küste einst die glorreiche spanische Armada zerschellte! In Kilfenora erzählt Ihr Reiseleiter vom heiligen Fachnan und erklärt am Doorty Cross, was es mit den irischen Hochkreuzen auf sich hat. Der Dolmen von Poulnabrone weist zurück auf die Steinzeit. 200 km. Zwei Übernachtungen in Galway.

6. Tag: Ausflug zu den Aran-Inseln

Ein freier Tag für eigene Entdeckungen in Galway. Oder begleiten Sie Ihren Reiseleiter auf einen Ausflug zur Aran-Insel Inishmore (65 €). Mit dem Bus geht es dort zum Fort Dun Aengus - einer keltischen Festung auf den kargen Klippen. Von hier wandern wir (2,5 Std., leicht bis mittel, ?100 m ?100 m) durch eine spartanische Natur: Wind und Wellen haben die Klippen scharf geschliffen, die Fischer schafften mit großer Mühe Erde heran, damit sie auf dem steinigen Boden etwas anpflanzen konnten. Vor der Abfahrt der Fähre Richtung Festland bleibt in Kilronan noch Zeit für ein Guinness. Busstrecke 90 km. Der Abend ist frei; Ihr Reiseleiter hat viele Tipps für ein gutes Restaurant.

7. Tag: Connemara - wild und geheimnisvoll

Dunkle Moore und schroffe Berge - in der Landschaft Connemara präsentiert sich Irland wie aus dem Bilderbuch! Hier macht Sie Ihr Reiseleiter mit einem Farmer bekannt, der Ihnen die Kunst des Torfstechens näherbringt. Versuchen Sie es doch selbst einmal! Bei einem Irish Coffee plaudert es sich anschließend wunderbar über den Farmeralltag im Irland von heute. Stille Seen und einsame Täler säumen unseren Weg an der Bucht von Killary Harbour entlang und weiter gen Norden nach Ballina. 200 km.

8. Tag: Donegal & Derry

Vormittags besuchen wir in Drumcliff das Grab des Dichters William Butler Yeats. Die Grafschaft Donegal: Seen, viel Moor, Ginster und grüne Berge sowie das neugotische Schloss Glenveagh - Romantik pur! Die Postkartenidylle im Gedächtnis, passieren wir die Grenze nach Nordirland und besuchen Derry. 270 km. Die vollständig erhaltene Stadtmauer weist ins unruhige Mittelalter, doch die letzten Unruhen liegen noch nicht sehr lange zurück. Heute schweigen die Waffen, und vor einigen Jahren hat sich die britische Regierung für den "Bloody Sunday" im Januar 1972 entschuldigt.

9. Tag: Giant's Causeway

Hoch auf einer Klippe liegt die Burgruine von Dunluce, der Wind weht uns um die Nase und trägt uns nach Bushmills, in die älteste Whiskeybrennerei der Welt. Wir probieren das dreimal gebrannte "Wasser des Lebens". Dann wagen wir uns auf den "Damm des Riesen": Der Giant's Causeway (UNESCO-Welterbe) zählt rund 40000 Basaltsäulen. Schließlich erreichen wir Belfast, die Hauptstadt Nordirlands. 180 km.

10. Tag: Boomtown Belfast

Lange galt Belfast als Symbol für den irischen Bürgerkrieg, doch heute erleben wir eine Metropole im Aufbruch. In der Geburtsstadt der Titanic sorgte der Friedensprozess jüngst für anhaltenden Aufschwung. Bei unserem Rundgang, einer "Coiste Political Tour", schildern unsere Stadtführer, einer katholisch, einer protestantisch, wie stabil der Frieden wirklich ist. Versuchen Sie doch einmal, unter ihrer Anleitung die Graffiti in den Wohnvierteln zu deuten. Eine einzigartige Gesprächsgelegenheit! Es bleibt noch etwas Zeit für individuelle Besichtigungen, bevor es wieder in die Republik Irland geht. Übernachtung in Dundalk. 80 km.

11. Tag: Geheimnisvolle Gräber

Im Tal des Flusses Boyne (UNESCO-Welterbe) atmet jeder Stein Geschichte. Monumentale Megalithbauten zeugen vom Totenkult der irischen Ahnen. Wir wagen uns in ein 5000 Jahre altes Ganggrab. In Monasterboice erzählen die Hochkreuze von den Helden des Alten Testaments. Nachmittags sind wir dann wieder in Dublin, und jeder geht seinen Vorlieben nach: Einkaufen in der Grafton Street oder Relaxen in den Parks am St. Stephen's Green oder am Merrion Square. 130 km.

12. Tag: Rückflug von Dublin

Beginn der individuellen Verlängerung oder im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Rückreise von Dublin.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Aer Lingus z.B. von Frankfurt oder München nach Dublin und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen
  • Fährfahrt über den Shannon
  • 11 Übernachtungen in guten, bewährten Hotels, teilweise mit Hallenbad
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 8 Abendessen im Hotel

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Pubbesuch
  • Eine Whiskeyprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 130 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreisebestimmungen in Irland und Nordirland

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass oder Personalausweis (Identitätsausweis), der für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein muss.

Sicherheit in Nordirland

Bei dieser Reise machen wir einen mehrtägigen Abstecher von der Republik Irland nach Nordirland, da sich dort einige der reizvollsten Plätze der Insel befinden. Seit Abschluss des Karfreitagsabkommens im Jahr 1998 hat sich die Lage in Nordirland deutlich entspannt. Die Tatsache, dass seit 2007 eine Koalitionsregierung besteht, an der Vertreter der einst verfeindeten politischen und konfessionellen Parteien beteiligt sind, zeigt, wie weit der Prozess der Normalisierung fortgeschritten ist. Mehrere seit Ende 2009 von republikanischen Extremisten verübte Anschläge haben in jüngster Zeit zu einer zeitweisen Zunahme der Spannungen in Nordirland geführt: Dennoch konnten wir bisher alle unsere Reisen in Nordirland programmgemäß und störungsfrei durchführen.

Hinweis zur Sicherheit in den Hotels

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen in Irland nicht immer dem deutschen Standard.
Rauchmelder und Sprinkleranlagen in den Zimmern und Gängen sind nicht immer vorhanden, genauso können Notfall-, Evakuierungspläne und Lagepläne fehlen.
Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Deutschland vorgeriebenen Höhen auf. In den meisten Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm.
Viele Hotelanlagen sind im Laufe der Zeit schrittweise gebaut bzw. erweitert worden. Wegen der häufigen Hinzufügung von Räumlichkeiten gibt es daher auch manchmal Unebenheiten im Fußboden sowie vermehrt Stufen.
Die Wassertiefe in Hallenbädern ist manchmal in Metern, manchmal in Feet angegeben oder fehlt komplett. Es kann vorkommen, dass Rettungsringe und ein Bademeister nicht vorhanden sind.
An Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte muss manchmal mit einer fehlenden Isolierung gerechnet werden.
Sehr geehrter Reisegast,
Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Nordirland zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben einen Auszug aus dem aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zu Großbritannien, der auch aktuelle Informationen zu Nordirland enthält. Den kompletten Wortlaut finden Sie in Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at . Das Eidgenössische Department für Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht im Regelfall keine Sicherheitsinformationen zu westeuropäischen Ländern.
Irland ist ein sicheres Reiseland. In den letzten 15 Jahren hat sich auch in Nordirland die Lage deutlich entspannt. Dennoch sind Anschläge radikaler Splittergruppen in Nordirland weiterhin nicht gänzlich auszuschließen, die Sicherheitsvorkehrungen der Behörden bleiben auf hohem Niveau. Die Tatsache jedoch, dass seit 2007 eine Koalitionsregierung besteht, an der Vertreter der einst verfeindeten politischen und konfessionellen Parteien beteiligt sind, zeigt, wie weit der Prozess der Normalisierung fortgeschritten ist. Aber immer noch kommt es gelegentlich, häufig an Feiertagen und nationalen Gedenktagen, in einigen Orten Nordirlands, vor allem in Ost-Belfast, zu Zusammenstößen zwischen radikalisierten und gewaltbereiten Randgruppen der beiden Konfessionen.
Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Studiosus-Team
Stand: 17. April 2019

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Großbritannien und Nordirland
einschließlich Britische Überseegebiete
Stand: 17. April 2019
Aktuelle Hinweise
Großbritannien und Nordirland bleiben solange Mitglied der Europäischen Union, bis der Austritt wirksam wird. Der Europäische Rat ist mit der britischen Regierung übereingekommen, die Verhandlungsfrist für den Austritt bis zum 31. Oktober 2019 zu verlängern. Sollte der zwischen der EU und Großbritannien ausgehandelte Vertrag vor dem 31. Oktober 2019 von britischer Seite angenommen werden, findet vorher schon ein geordneter Austritt statt. Sollte Großbritannien nicht seiner Verpflichtung nachkommen, an den Wahlen zum Europäischen Parlament teilzunehmen, erfolgt der Austritt ungeregelt zum 1. Juni 2019.Verbindliche Informationen zur Einreise nach Großbritannien und Nordirland können nur die zuständigen Britischen Vertretungen in Deutschland erteilen.
Seit 8. April 2019 gilt in London die ULEZ (Ultra Low Emission Zone), siehe Allgemeine Reiseinformationen - Infrastruktur/Straßenverkehr.
Landesspezifische Sicherheitshinweise
TerrorismusIn Großbritannien wurden einzelne terroristische Anschläge mit Todesopfern und Verletzten verübt, zuletzt am 22. Mai 2017 in Manchester, am 3. Juni 2017 auf der London Bridge und in Borough Market sowie am 15. September 2017 in der U-Bahn-Station Parsons Green in London.
Für Bedrohungslagen wegen internationalem Terrorismus gilt für alle vier Landesteile des Vereinigten Königreichs (England, Wales, Schottland, Nordirland) die zweithöchste Stufe 4, Severe. Für Bedrohungslagen wegen Nordirland-bezogenem Terrorismus gilt für England, Wales und Schottland die Stufe 3, Substantial; für Nordirland selbst gilt dagegen die Warnstufe 4, Severe. Informationen zu den Warnstufen bietet das Joint Terrorism Analysis Centre/Security Service (MI5).
Die britischen Behörden rufen dazu auf, gegenüber der Terrorgefahr wachsam zu sein, insbesondere auf verdächtige Taschen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auf andere mögliche Anzeichen terroristischer Handlungen zu achten.
Auskünfte über Sicherheitsvorkehrungen erteilt das Home Office unter der Telefonnummer +44 20 7035 4848 sowie unter Terrorism-National-Emergency.Auskunft zur aktuellen Lage in Bezug auf Nordirland wird über eine Rufnummer des Police Service of Northern Ireland (PSNI) +44 845 600 8000 erteilt.
Innenpolitische LageDie Lage im gesamten Land ist insgesamt ruhig. Es kann jedoch zu Protesten und Demonstrationen insbesondere in der Hauptstadt London und anderen Städten kommen, die auch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und Verkehrsbehinderungen führen können. Reisenden wird empfohlen, die Medienberichterstattung zu verfolgen, Demonstrationen zu meiden und Anweisungen von Sicherheitskräften Folge zu leisten.In Nordirland besteht die Gefahr von Protesten und Verkehrsbehinderungen insbesondere in Zusammenhang mit protestantischen Märschen in der Zeit von April bis August.
Kriminalität
Reisende sollten insbesondere in Großstädten und dort vor allem an bei Touristen beliebten Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund von Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle, aber auch teilweise von Gewaltdelikten besondere Vorsicht walten lassen. Die British Transport Police gibt hilfreiche Tipps gegen Taschendiebe.
Naturkatastrophen
In der Karibik ist von Juni bis Ende November Wirbelsturmsaison.
Reisende auf die Britischen Jungferninseln, die Turks & Caicos Inseln, Montserrat und Anguilla werden in dieser Zeit um Beachtung der Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland gebeten.
Einige Britische Überseegebiete wie insbesondere St. Helena und Montserrat liegen in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu Erdbeben und vulkanischen Aktivitäten kommen kann.Informationen zum Verhalten bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis bietet das Deutsche GeoForschungsZentrum.
Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.
Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.
Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.
Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Arbeitseinheit 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Irland – mit Nordirland

nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

30.08.2019Freitag, 30. August 2019 - Dienstag, 10. September 2019
12 Tage / 11 Nächte

2634.00 EUR

 

nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

30.08.2019Freitag, 30. August 2019 - Dienstag, 10. September 2019
12 Tage / 11 Nächte

3150.00 EUR

 

Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 12 Tage

06.09.2019Freitag, 6. September 2019 - Dienstag, 17. September 2019
12 Tage / 11 Nächte

2583.00 EUR

 

Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 12 Tage

06.09.2019Freitag, 6. September 2019 - Dienstag, 17. September 2019
12 Tage / 11 Nächte

3089.00 EUR

 

halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 12 Tage

06.09.2019Freitag, 6. September 2019 - Dienstag, 17. September 2019
12 Tage / 11 Nächte

2583.00 EUR

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

22.05.2020Freitag, 22. Mai 2020 - Dienstag, 2. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

22.05.2020Freitag, 22. Mai 2020 - Dienstag, 2. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

05.06.2020Freitag, 5. Juni 2020 - Dienstag, 16. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

05.06.2020Freitag, 5. Juni 2020 - Dienstag, 16. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

19.06.2020Freitag, 19. Juni 2020 - Dienstag, 30. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

19.06.2020Freitag, 19. Juni 2020 - Dienstag, 30. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.07.2020Freitag, 17. Juli 2020 - Dienstag, 28. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.07.2020Freitag, 17. Juli 2020 - Dienstag, 28. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

31.07.2020Freitag, 31. Juli 2020 - Dienstag, 11. August 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

31.07.2020Freitag, 31. Juli 2020 - Dienstag, 11. August 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

28.08.2020Freitag, 28. August 2020 - Dienstag, 8. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

28.08.2020Freitag, 28. August 2020 - Dienstag, 8. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

04.09.2020Freitag, 4. September 2020 - Dienstag, 15. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

04.09.2020Freitag, 4. September 2020 - Dienstag, 15. September 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Links

Tel: 0208-757606

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: